Ressort
Du befindest dich hier:

Fettverbrennung ankurbeln!

Ausdauersportarten kurbeln die Fettverbrennung an. Was du beim Training beachten musst, wenn du deinen Körperfettanteil reduzieren willst.

von

Fettverbrennung ankurbeln!

Fettverbrennung: Geht ganz einfach (wenn man weiß, wie)

© Thinkstock/iStock/AmmentorpDk

Fünf Minuten tägliches Laufen stärken dein Herz-Kreislaufsystem und verlängern deine Lebenserwartung im Schnitt um drei Jahre. Eine fantastische Info – nur leider geht es den meisten Menschen beim Training nicht nur um dauerhafte Gesundheit, sondern vor allem auch um Fettreduktion.

Auch dafür sind Ausdauersportarten wie Laufen oder Radfahren die perfekten Fatburner. Doch einfach nur in Trab setzen reicht nicht, um die Fettverbrennung anzukurbeln. Eine entscheidende Rolle dabei spielt der Puls.

Fettverbrennung: Der Pulsbereich ist entscheidend!

Fakt ist: alleine durch gesunde Ernährung verbessert sich zwar dein Allgemeinzustand – die Fettpölsterchen schmelzen alleine dadurch aber noch nicht. Dafür musst du schon in Bewegung kommen und die Fettverbrennung durch Sport anregen. Der Grund: ein gut trainierter Mensch kann die Fettreserven viel besser anzapfen. Energieträger wie Kohlenhydrate und Fette lassen sich zwar durch einen guten Fettstoffwechsel besser verarbeiten, Gewicht verlierst du deswegen aber nicht automatisch.

Wenn der Fettstoffwechsel deines Körpers gut funktioniert, dann steigert das dein Leistungspotenzial. Dazu musst du im Grundlagenbereich trainieren. Der Puls sollte dabei zwischen 65 bis 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz liegen. Ohne Pulsuhr geht also gar nichts. Und: Du solltest immerhin 40 - 50 Prozent deines Trainings oder Workouts im Fettstoffwechselbereich absolvieren.

Denn dein Körper hat ein Gedächtnis – und auf diese Weise lernt er, wie er seine Energiereserven optimal nutzt. Das wirkt sich dann dauerhaft auf deine Fettverbrennung und dein Gewicht aus.

Den Stoffwechsel mit Training ankurbeln

Du kannst den Fettstoffwechsel auch durch zwei kleine Tricks noch zusätzlich anregen. Vor dem Training etwa gilt: NICHTS MEHR ESSEN. Das gilt freilich nur, wenn du kein intensives mehrstündiges Programm vor dir hast. Dann nämlich droht Unterzuckerung.

Der zweite Profi-Tipp: Knapp vor dem Workout eine Tasse Kaffee trinken. Danach ein 30- bis 40-minütiges Ausdauertraining ist laut Sportmedizinern das optimale Fettstoffwechseltraining.