Ressort
Du befindest dich hier:

Feuer im Haar: Der Sommer wird heiß - zumindest auf unseren Köpfen

Wussten Sie, dass gerade einmal zwei Prozent der Menschheit von Natur aus rotes Haar haben? Da die feurige Farbe aber diesen Sommer der große Hit wird, bleibt den meisten von uns nur der Griff zur Haarfarbe zum Selbstfärben oder - noch besser - der Gang zum Color-Profi.


Feuer im Haar: Der Sommer wird heiß - zumindest auf unseren Köpfen
© Thinkstock

Alles abgestimmt. Die zum Hauttyp passende Nuance ist extrem wichtig für einen gelungenen Look. So finden Sie Ihr ideales Rot:

Hauttyp und Farbe.

Natürlich. Die angesagten Rotnuancen sind jetzt leuchtend und kräftig; sie reichen von knalligem Kupfer über starkes Mahagoni bis hin zu intensivem Rotviolett. Aber Achtung: Nicht jede Nuance passt jedem! Entscheidend bei der Farbwahl ist, ob der gewünschte Rotton mit einem leichten Orange- oder Blauton unterlegt ist. Durch diese sehr dezenten Untertöne passt die Haarfarbe dann nämlich genau zur Hautfarbe.

Kühler Hauttyp. Zu rosigem und sehr hellem Teint passen blau unterlegte, also kühle Rotnuancen wie Kirsche, Pflaume oder Aubergine perfekt.

Warmer Hauttyp. Ein goldiger, gelblicher Hautton kommt mit eher warmen Rottönen toll zu Geltung. Nuancen wie Kupferrot, Zimt, Mahagoni oder Muskat unterstreichen den Teint toll.

Der Alleskönner. Der Gewinner unter den Rotnuancen ist aber eindeutig Kupfer. Der helle Ton steht nämlich sowohl Blauäugigen mit rosigem Teint als auch Ladys mit braunen Eyes und einem eher gelblichen Hautton.

MEHR zum Thema "Feuer im Haar" finden Sie in WOMAN 07/2012!