Ressort
Du befindest dich hier:

Filmproduzent Bernd Eichinger überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben

Filmproduzent Bernd Eichinger ("Die unendliche Geschichte", "Der Name der Rose") ist mit 61 Jahren überraschend gestorben. Das erklärte Just Publicity, PR-Agentur für die Produktionsfirma Constantin Film.


Filmproduzent Bernd Eichinger überraschend im Alter von 61 Jahren gestorben
© Reuters/Thomas Peter

Auch Constantin Film bestätigte den Tod des gebürtigen Bayern in einer Aussendung. Demnach starb Eichinger in Los Angeles am Montagabend an den Folgen eines Herzinfarkts, den er während eines Abendessens im Familien- und Freundeskreis erlitt.

"Wir alle sind geschockt von dieser unfassbaren Nachricht und fühlen mit der Familie und den Angehörigen, denen unsere tiefe Anteilnahme und herzliches Beileid gilt", heißt es in der Aussendung von Constantin Film.

"Mit Bernd verlieren wir einen Freund und Weggefährten, unsere Trauer und den Schmerz kann man nicht in Worte fassen. Bernd war über 30 Jahre lang das Herz der Constantin Film und hat die Filmindustrie national wie international geprägt", so das Unternehmen.

Zu den größten Erfolgen von Eichinger zählen Filme wie "Die unendliche Geschichte", "Der Name der Rose", "Der Untergang" und "Das Parfüm" sowie Kassenhits wie "Der bewegte Mann" oder "Der Schuh des Manitu". Derzeit läuft sein Film "Die Superbullen" in den heimischen Kinos, sein nächstes Projekt war die Verfilmung von Natascha Kampuschs Leben.

Bernd Eichinger war seit 2006 mit der Autorin Katja Eichinger verheiratet und war Vater der deutschen Moderatorin Nina Eichinger.

(apa/red)