Ressort
Du befindest dich hier:

Wir wissen, warum Frauen auf gar keinen Fall zu Vagina Sticks greifen sollten

Untenrum ein bisserl jünger, schöner, straffer aussehen und zudem den Sex bereichern? Das alles verspricht der Vagina Stick. VORSICHT: Finger weg davon!

von

Vagina Stick Amazon Shop
© Amazon

Puh, manchmal gibt es schon Erfindungen, bei denen einem kurz mal der Atem stockt. Vagina Stick? Ähnlich wie zum Thema Lippenbalsam für die Vulva, hatte ich ehrlich gesagt noch nie davon gehört... Nachdem ich mich aber ausführlichst zu dem Thema eingelesen habe, kann ich guten Gewissens behaupten, dass es manchmal im Leben von Vorteil ist, nicht immer alles zu wissen.

"Fühl dich wieder eng und begehrt"

Wenn ich diese Worte lese, steigt es ehrlich gesagt so richtig in mir auf! Es gibt nämlich Frauen, die sich bewusst einer OP aussetzen, um untenrum eben nicht mehr so eng zu sein - denn genau das ist oftmals mit Schmerzen verbunden. Beim Sex genauso wie dabei, sich einfach nur ein Tampon einzuführen. Zudem stellt sich mir automatisch die Frage, was frau eigentlich von diesem komischen Stick haben soll, wenn die Hersteller damit werben, sich damit eng und begehrt zu fühlen ?! Also, ich persönlich würde nicht auf die Straße gehen und mir selbst sagen "Herrlich, bin ich heute wieder schön eng untenrum" und mich dabei besonders begehrlich fühlen. Ganz im Gegenteil - dadurch hätte ich eher das Gefühl, ein Stück Fleisch darzustellen, das Männern eine besondere sexuelle Freude bereitet. Und DAS gibt mir nicht unbedingt ein Gefühl der Begehrtheit - zumindest nicht eines, das ich als schön oder erstrebenswert empfinde!

Was haben sich die Erfinder also bei den Vagina Sticks gedacht? Als Frau könnte man diese Frage mit "wenig bis gar nix" beantworten, denn laut Hersteller wurden sie entwickelt, um unsere Vagina zu verjüngen, zu verengen und somit das Sexleben zu bereichern. Wohlgemerkt nicht unseres, sondern das der Männer. Sticks, die im ersten Moment an Tafelkreide erinnern, aus Pflanzen und gemahlenen Perlen, Kräutern und anderen Stoffen bestehen, sollen durch ein- bis zweimaliges Einführen pro Woche also dafür sorgen, den Geruch, die Feuchtigkeit als auch die Straffheit unserer Vagina zu verbessern - unsere Vagina also wieder in Schuss zu bringen, so wie damals, als sie noch jung und unverbraucht war. Darauf hat die Welt gewartet, was?

Schmerzhafter Sex, fragwürdige "Reinigung" und ätzende Chemikalien

Die kanadisch-amerikanische Gynäkologin Jen Gunter macht auf ihrem Blog deutlich, wie gesundheitsschädigend Vagina Sticks tatsächlich sind. Sie führt vor allem folgende Risiken an:

1

"Die Sticks können Kräuter, pulverisiertes Gestein, Reinigungsmittel, Seife oder sogar im Handel erhältliche, ätzende Produkte (wie Bleichmittel) in die Vagina einbringen. Die Chemikalien oder das daraus entstehende Trauma reduzieren vorübergehend die Vaginalfeuchtigkeit. Das Fehlen von Feuchtigkeit und Schmerzen durch die daraus resultierenden Schürfwunden kann dazu führen, dass der Beckenboden beim Sex verkrampft (nicht in angemessener Weise) und dadurch die Vaginalöffnung enger wird (was das Einführen schmerzhaft machen kann)", so Gunter.

2

Weiters gibt sie an, dass durch Praktiken, die unsere Vagina austrocknen lassen, die Übertragung sexuell übertragbarer Infektionen erhöht werde. Das bestätigen auch sämtliche Gesundheitsforen, die vor allem darüber berichten, dass gerade bei Scheidentrockenheit ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Scheidenentzündungen, wie beispielsweise Kolpitis, bestünde.

3

Die vorgegebene und strikt einzuhaltende Einführungszeit von maximal 2 Minuten sieht die Gynäkologin vor allem darin begründet, dass die Vaginalstäbe ziemlich sicher auf dem ätzenden Effekt von Chemikalien basieren. Vergleichbar mit dem Effekt, sich die Hände so lange zu waschen, bis sie austrocknen, rissig werden und zu bluten beginnen. Und das würde bedeutend länger dauern, als nur zwei Minuten!

Um es auf den Punkt zu bringen: Neben dem Aspekt, dass diese Sticks in keinster Weise für das Wohlbefinden von uns Frauen entwickelt wurden und lediglich männliche Bedürfnisse decken sollen, sind sie auch aufgrund ihrer gesundheitlichen Nebenwirkungen in keinster Weise zu empfehlen. Daher Finger weg von diesem Blödsinn und die eigene Vagina so lieben, wie sie ist!