Ressort
Du befindest dich hier:

Gagas Kleid ist jetzt Dörrfleisch

Das wohl schockierendste Kleid, das jemals in der Öffentlichkeit getragen wurde: Lady Gagas Fleischkleid. Doch wie sieht es heute aus? Ist das nicht schon verrottet?

von

Lady Gaga
© Frederick M. Brown/Getty Images

Dieses Jahr schockte uns Miley Cyrus mit ihren skurrilen Outfits. Zu nackt, zu vulgär, einfach viel zu gewagt. Aber unvergessen bleibt dennoch Lady Gagas einzigartiges Fleischkleid, das sie auf den "MTV Video Music Awards" im Jahr 2010 trug. Das von Franc Fernandez designte Kleid hat für ordentlich Aufruhr gesorgt: Vegetarier und Veganer haben sich damals angegriffen gefühlt. Doch nach dem Event sagte Gaga, sie habe damit niemanden beleidigen wollen. Das Kleid lasse viel Spielraum für Interpretationen, darunter die, dass sie "kein Stück Fleisch" sei.

Noch nicht verrottet!

Tatsächlich ist das Fleischkleid in den fünf Jahren seit der Veranstaltung noch nicht zerfallen. Es ist mit den dazugehören Fleisch-Schuhen, der Fleisch-Tasche und dem Fleisch-Hut noch immer in Besitz von Lady Gaga. Allerdings wird es derzeit in der "Rock and Roll Hall of Fame" in den USA ausgestellt. Die dortige "Women Who Rock"-Ausstellung ehrt "die tragende Rolle, die Frauen gespielt haben, um den Rock and Roll und die amerikanische Kultur voran zu treiben". Mitten in der Ausstellung ist dieses besondere Outfit in einem riesigen Glaskasten drapiert. Das Fleischkleid vertrage nur bestimmte Temperaturbedingungen und müsse bei passender Luftfeuchtigkeit gelagert werden. Damit es trotzdem nicht verwest, sei das Kleid professionell getrocknet worden, genau so, wie Beef Jerky (Trockenfleisch). Das Fleisch-Outfit fühle sich heute "sehr hart" an. Wohl sehr schwer, da wieder reinzukommen!

Lady Gaga
Thema: Lady Gaga

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.