Ressort
Du befindest dich hier:

Nackte Tatsachen bei Dolce & Gabbana

Eine Flitzer-Aktion des Blogs DANDY DIARY beendete die Fashionshow des Labels Dolce & Gabbana mit einem "Grande Finale".

von

Flitzer bei Dolce & Gabbana

Jakob flitzt über den D&G-Laufsteg

© Dandy Diary

Des Kaisers neue Kleider wurden am Samstag, den 22. Juni 2013 bei der Modenschau von Dolce & Gabbana präsentiert. Aber nicht aufgrund einer Idee des Design-Duos, sondern aufgrund einer Aktion des Blogger-Duos von DANDY DIARY: Ein Nackter eroberte den Laufsteg und führte damit das aus dem Fußballsport seit Jahrzehnten bekannte Prinzip des Flitzens in die Welt der Mode ein.

Die Blogger David und Jakob wählten dabei die italienischen Marke ganz bewusst. Denn die Designer Domenico Dolce und Stefano Gabbana Blogger instrumentalisierten Bloggerinnen und Blogger zu Marketingzwecken und nun hat man die Vorzeichen einfach umgedreht und deren Show als mediale Plattform genutzt, um Aufmerksamkeit für ihre radikale Interpretation der Fusion von Sport und Mode zu erhalten.

Wir wurden auf jeden Fall aufmerksam und die Aktion brachte die gesamte WOMAN-Redaktion zum Lachen. Und um die gute Stimmung zu erhalten, haben wir Jakob zu einem Gespräch gebeten:

WOMAN: Wie kam die Idee des Flitzens zustande? Oder war das vielleicht in Wirklichkeit nur eine verlorene Wette?
Jakob: In der Mode ist Sport aktuell ein brandheißes Thema. Jeder trägt auf einmal wieder Sportschuhe und selbst Funktionskleidung ist mittlerweile voll im Trend. Wir wollten diese Verbindung von Sport und Mode radikalisieren, sie weiter zu Ende denken. Also haben wir der aus dem Sport entnommenen Ästhetik auch den Schmutz hinzugefügt: die Nacktheit des Fans, der als Flitzer das Spiel stört. Somit sind Sport und Mode endlich auch auf dieser Ebene vereint.

WOMAN: Befürchtet ihr, nun nicht mehr zu Fashion Shows eingeladen zu werden?
Jakob: Das könnte sein, ja. Witziger ist es aber wahrscheinlich zu sehen, ob wir, wenn wir eingeladen sind, verstärkt unter Beobachtung stehen - oder uns sogar ein Security-Mann zur Seite gestellt wird, der uns permanent überwacht. Aber eigentlich braucht da niemand Angst zu haben. Die Flitzer-Aktion haben wir jetzt ja schon gemacht. Nochmal brauchen wir das nicht machen. Da widmen wir uns lieber anderen, neuen Projekten. Flitzen dürfen jetzt erstmal andere.

WOMAN: Wie war die Reaktion von Dolce & Gabbana ?
Jakob: Auf der Show brach seitens D&G natürlich erstmal eine gewisse Panik aus. Keiner wusste, woher der Flitzer kam, wie er in die Show reinkam und was seine Beweggründe waren. Nach kurzer Unklarheit, waren die Verantwortlichen dann aber relativ locker. Und gestern Nacht hat Stefano Gabbana sogar Bilder vom Flitzer mit dem Kommentar "Grande Finale" gepostet. Er nimmt es also mit Humor. Aus Stefanos Umfeld haben wir außerdem vernommen, dass er überlegt den Flitzer Miky the Streaker und uns zur nächsten Show einzuladen.

WOMAN: Und wie fiel die Entscheidung, wer blank ziehen darf?
Jakob: Die Entscheidung lag auf der Hand: Miky the Streaker gehört schon länger zum Team von DANDY DIARY - und ist innerhalb des Teams einfach derjenige, der genug Eier für diesen Catwalk-Run hatte. Wir sind sehr, sehr stolz auf ihn.

Alle, die nicht in der Front Row die nackten Tatsachen bewundern durften, können das Ereignis mit folgendem Video - inklusive begeistertem Sportkommentator - nachholen. Am Freitag, den 5. Juli 2013, wird der Film in einer Installation zum Gesamtprojekt #fashionooball im Rahmen der Berliner Fashion Week gezeigt.

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.