Ressort
Du befindest dich hier:

Flüchtlinge willkommen - in deiner WG?

Warum können geflüchtete Menschen in Österreich nicht einfach in WGs wohnen statt in Massenunterkünften? Hast du dich das auch schon einmal gefragt? Das Projekt "Flüchtlinge Willkommen" macht genau das für alle Beteiligten einfach und unbürokratisch möglich.

von

Flüchtlinge willkommen

Vielfalt herzlich willkommen!

© Andrew Hobbs/ Photodisc/ Thinkstock

Weltweit sind Menschen auf der Flucht vor Krieg und Unterdrückung - aber selbst in Ländern wie Österreich, das zu den reichsten der Welt gehört, finden sie kaum Platz. Findest du die Art und Weise, wie Hilfesuchende bei uns empfangen und behandelt werden, ebenso nicht in Ordnung und möchtest du selbst helfen? Das kannst du dank "Flüchtlinge Willkommen“ nun auf ganz einfache Weise: Ist vielleicht in deiner WG oder Wohnung noch ein Zimmer frei? Denn die Initiatorinnen und Initiatoren des Projektes stellten sich die Frage: Warum können geflüchtete Menschen in Österreich nicht einfach in WGs wohnen statt in Massenunterkünften? Und fanden daraufhin einen Weg, genau das möglich zu machen.

Wie funktioniert's?

Jederzeit kannst du deine Wohnung oder WG mit ein paar zusätzlichen Infos auf fluechtlinge-willkommen.at anmelden. Daraufhin wird der Kontakt zu einem geflüchteten Menschen hergestellt und die Finanzierung der Miete gemeinsam in Angriff gegangen. Und wenn dann die Sympathie auch noch stimmt, kann das gemeinsame Wohnen beginnen!

Wobei beide Seiten profitieren: Die Flüchtlinge wohnen in einer angemessenen Unterkunft, finden besser Anschluss und lernen schneller die Sprache. Du lernst eine andere Kultur kennen und hilfst einem Menschen in einer schwierigen Situation.

Und selbst wenn du keinen Platz in deiner Wohnung hast, kannst du das Projekt unterstützen, indem du beispielsweise mit Mikrospenden anderen WGs diese Möglichkeit gibst. Oder deinen Freundinnen und Freunden von der Idee erzählst und sie weiter verbreitest!

Mehr auf fluechtlinge-willkommen.at.

Thema: Report