Ressort
Du befindest dich hier:

Im Flugzeug bitte pupsen!

Es ist ein peinliches Thema: Blähungen im Flugzeug. Warum du im Flieger besser pupsen solltest, als den Furz schmerzhaft zu unterdrücken.

von

Im Flugzeug bitte pupsen!

Druckausgleich über den Wolken

© Corbis

Wir wetten: Jede von uns hat es schon erlebt. Etwa 20 Minuten nach Start des Flugzeugs schwillt der Bauch wie ein Ballon an, schmerzt und drückt. Blähungen im Flugzeug. Peinlich – und nur schwer zu vermeiden.

Schuld an der Flieger-Flatulenz ist der Luftdruck. Da dieser im Flugzeug geringer ist als am Boden, dehnen sich Darmgase um 40 Prozent aus. Der zusätzliche Mangel an Bewegung lässt Blähungen entstehen.

Die sind verdammt unangenehm. Nicht nur für die Umsitzenden - sondern auch für den von Darmgasen Geplagten.

Unterdrückter Furz kann gesundheitliche Folgen haben

Eines solltest du trotzdem auf keinen Fall machen: Den Furz unterdrücken. Das kann böse Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Durch das Sodbrennen, den entstandenen Druck auf die Lungen und das Völlegefühl kann es nämlich zu Herz-Kreislaufproblemen und Verdauungsbeschwerden kommen. Der zusätzlich verursachte Stress führt zu hohem Blutdruck, Herzrasen oder im schlimmsten Fall sogar zu einer Angina Pectoris (Brustschmerzen).

Deshalb der Rat der Gastroenterologen (Mediziner, die sich mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts befassen): Gase einfach entweichen lassen.

Wunderbar – nur leider für den Sitznachbar eine echte Belastung. Deshalb: Mehrfach die Toilette aufsuchen und dort – oh Gott, wir schreiben es wirklich – gründlich furzen. Wer Geruchsbelästigung und peinliche Geräusche tunlichst vermeiden möchte, der sollte folgende Tipps gegen die Entstehung von Blähungen beachten:

1

Vermeide vor und während des Fluges blähende Speisen wie Bohnen, Erbsen, Linsen oder Paprika.

2

Kohlesäurehaltige Getränke verstärken die Bildung der Darmgase. Deshalb lieber stilles Wasser oder Fruchtsäfte bestellen.

3

Vor allem bei Langstreckenflügen auf bequeme, lockere Kleidung achten, die um den Bauch nicht einengt.

4

Auch Kautabletten, die die Gase im Darm auflösen, können hilfreich sein.

5

Tatsächlich gibt es mittlerweile Spezial-Unterwäsche, die Fürze filtert.

6

Vor allem aber: Bewegung, Bewegung, Bewegung. Während eines Langstreckenfluges möglichst alle 20 Minuten kurz aufstehen, strecken und ein paar Schritte durch die Galley machen.