Ressort
Du befindest dich hier:

Diesen Foodblogs solltest du folgen

Foodblogger sind die Stars von heute. Sie kreieren Rezepte, machen tolle Bilder und beschreiben auf verständliche Art und Weise, wie alles geht. Wir haben 5 coole Blogs gefunden, denen man unbedingt folgen sollte.

von
Kommentare: 1

foodblogs
© Photo by istockphoto.com

1. Das Mundwerk

Melanie Limbeck hat sich mit ihrem Blog "Das Mundwerk" einen Traum erfüllt, denn die gelernte Grafik-Designerin lernte schon als kleines Kind ihre Liebe zum Essen, Kochen und Genießen kennen. Sie selbst kocht täglich (teilweise sogar mehrmals am Tag) macht herrliche Fotos, wie man auf Facebook und Instagram sehen kann und die Burgenländerin hat nun auch ihr erstes Kochbuch herausgebracht. Was ihren Blog so speziell macht? Melanie hat den Blick für das perfekte Bild, ihre Rezepte sind kreativ und vor allem bodenständig und das lieben wir einfach.
LINK

Jugendstil Topfengolatschen

Posted by Das Mundwerk on Samstag, 28. Februar 2015

2. The Stepford-Husband

Kevin Ilse alias "The Stepford Husband" macht nicht nur tolle Fotos mit wunderbaren Rezepten. Der 29-jährige Gewinner des AMA Food Blog Awards 2013 veröffentlicht auch verschiedenste Lifestyle-Themen auf seinem Blog. Was so toll ist - Kevin will vor allem schnelle Rezepte, die Abwechslung und Neues in die Küchen bringen. Warum? "Immerhin hat doch niemand die Zeit, nach der Arbeit noch in drei Feinkostläden zu laufen und dann stundenlang zu kochen", so der Blogger. Suppen, Hauptspeisen, Nachspeisen, Zwischengänge, Cocktails, Traditionelles, Originelles, Kreatives & noch viel viel mehr. Seht euch den Blog an, ihr werdet ihn lieben.
LINK

Für welche Serie ich mich grad ein bissl schäme und was ich beim Fernsehen dabei heimlich auf der Couch esse, erfahrt ihr heute am Blog: http://bit.ly/1Q7U3by

Posted by The Stepford Husband on Dienstag, 26. Mai 2015

3. Eingebrockt & Ausgelöffelt

Beim Foodblog "Eingebrockt und Ausgelöffelt" handelt es sich um einen besonderen Blog, da er nicht nur von zwei Mädels betrieben wird, Esa und Anna, sondern auch noch letztes Jahr zum Foodblog des Jahres 2015 gekürt wurde. "Mit Eingebrockt und Ausgelöffelt wollen wir jene erwähnenswerten Dinge präsentieren, die uns das Leben schmackhaft machen, wunderbaren Menschen und Projekten eine Bühne bieten um neue Ansätze nach außen zu tragen sowie den bewussten Zugang zu und Umgang mit Lebensmitteln in den Vordergrund stellen“, so Esa und Anna über ihren Blog.
LINK

Lazy Sunday breakfast. #Müsli #Adamah #Karotten-Apfelsaft

Posted by Eingebrockt & Ausgelöffelt on Sonntag, 8. Februar 2015

4. Soap|Kitchen|Style

Ursula, oder wie sie sich selbst gerne nennt "Ursl" ist Gastgeberin und Köchin aus Leidenschaft. Aus diesem Grund hat sie auch beschlossen, alle ihre Rezepte mit Fotos festzuhalten. Wie das am besten geht? Natürlich in einem Foodblog. Und kurze Zeit später war ihr Blog bekannt und seither hat Ursl viele Fans, die sich immer über ihre tollen Gerichte freuen. Ganz besonders toll sind übrigens die selbstgebackenen Brote von Ursula. Ich durfte sie bereits kosten und träume heute noch davon.
LINK

Das Rezept für ein knuspriges Weizensauerteigbrot gibt es heute neu am Blog. Es stammt aus dem Buch "The Bread Exchange" von Malin Elmlind. http://goo.gl/Ensdk8

Posted by *soap*kitchen*style* on Freitag, 13. März 2015

5. Chestnut & Sage

Julia stellt auf ihrem Blog Chestnut & Sage nicht nur viele Rezepte zur Verfügung. Sie hat auch viele unterschiedliche Rubriken, die interessanten Lesespaß versprechen. Egal ob Interviews, oder Lifestyle-Themen - hier dreht sich alles um die Kulinarik. Ein außergewöhnlicher Blog-Name? Das finden wir auch und haben nachgefragt: "In einer englischen Kochzeitschrift hatte ich eine Truthahn-Füllung gesehen, ein "Chestnut and Sage Stuffing". Und die botanische Kombination aus Maronen und Salbei fand ich ausgesprochen wohlklingend, schön weich und rund. Und dann hatte ich den nussigen Duft gerösteter Maronen in der Nase, wie er an kalten Wintertagen und auf Weihnachtsmärkten warme Hände und köstliche, süße Knabberei gleichzeitig verspricht. Dazu das kräftige und herbe Aroma des Salbeis, der eukalyptusartig und ein wenig bitter ist, dabei aber auch eindringlich und unverwechselbar."
Ihr werdet die Bilder und Rezepte sicherlich genau so großartig finden wie ich.
LINK

Kommentare

Autor

Ich bin ein großer Foodblog Fan weil ich meine Frau auch gerne mal überrasche, weil sie sonst immer kocht. Unser kleinster hat leider eine Laktose Unverträglichkeit, so bin ich auf den Blog foodtastic gestoßen, der hier fehlt! Also wirklich nicht gut recherchiert leider!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .