Ressort
Du befindest dich hier:

Gefunden und behalten: Ihre Outfits stammen von der Straße

Anna Vladi und Karina Papp gehen der Fashion-Bloggen einmal anders an: Sie kleiden sich nur in Outfits, die sie auf der Straße gefunden haben.

von

Bloggerinnen Berlin
© instagram.com/found_on_the_street

Berlin steht für Coolness, eine lässige Lebenseinstellung und Freigeister. Und genauso kommen auch Anna Vladi und Karina Papp rüber. Die zwei Frauen sind Fashion-Bloggerinnen aus der deutschen Hauptstadt. Doch sie haben keine klassische Webseite, sondern präsentieren ihre Streetstyle-Looks nur auf Instagram. Doch dort toben sie sich so richtig aus.

Ihre Outfits verkörpern den Spirit einer Großstadt: Manchmal sind sie bunt zusammengewürfelt oder total Casual, dann wieder sieht man sie in übertriebenen Teilen aus den 1980er Jahren. Das Besondere an Found On The Street ist das Konzept: Vladi und Papp tragen nur Klamotten, die sie auf der Straße gefunden haben.

Man kann es fast nicht glauben, aber es ist wirklich so. Die Idee kam ihnen, weil sie die Modeindustrie einfach nicht mehr im klassischen Sinne unterstützen wollten. Außerdem war ihnen aufgefallen, dass immer mehr Kisten in Hauseingängen stehen, die mit "Zu Verschenken" betitelt sind. In diesen Kartons fanden sie nicht nur Haushaltsgegenstände, sondern sehr viel Kleidung.

"Neue Klamotten einzukaufen fält mir schwer. Ich langweile mich in vielen Läden." , sagt Anna Vladi in einem Bento-Interview. Und das Angebot auf der Straße sei durchaus ausreichend, da müsste man gar nicht shoppen gehen.

Mit ihrer Instagram-Seite gehen die beiden Bloggerinnen gegen jene Vorurteile an, die wir häufig gegen weggegebene Sachen haben. Dabei kann man eigentlich alles waschen oder reinigen lassen, so dass man wieder ein tolles Teil in Händen hält! Papp und Vladi gehen sogar noch einen Schritt weiter, als jene Bloggerinnen, die ihre Garderobe bei Second-Hand-Läden einkaufen und trauen sich, fremde Sachen anzufassen und sich mit dem "Müll" anderer zu beschäftigen.

Thema: Report