Ressort
Du befindest dich hier:

2 einfache Wege zur richtigen Foundation für deinen Hautton

Nach dem Sommer brauchst du wieder einen anderen Foundation-Farbton? Wir haben zwei Methoden, wie du die perfekte Farbe findest!

von

Photo by Michael Dam on Unsplash
© Photo by Michael Dam on Unsplash

Immer mehr Firmen kommen mit über 40 verschiedenen Foundation-Farbtönen auf den Markt. Aus Sicht der Inklusion, finden wir das super. Doch es bedeutet auch, dass es immer komplizierter wird, die perfekte Farbe zu finden. Vor allem, weil jetzt auch die Untertöne - von kühl über warm bis zu neutral - heftig variiert werden.

Da stellen sich selbst Makeup-Fans die Frage: "Welchen Unterton habe ich denn nun?" Mit den folgenden zwei Tricks (nein, wir meinen nicht die klassische Venen-Methode) wirst du bald die Antwort wissen:

Methode 1: Rot oder Blau?

Nimm ein Stück blaues und ein Stück rotes Papier, stell dich damit vor den Spiegel und halte die Stücke abwechselnd neben dein Gesicht. Welche Farbe schmeichelt dir mehr? Ist es Blau, dann hast du wahrscheinlich einen kühlen Unterton. Ist es Rot, dann hast du einen warmen Unterton.

Passen beide? Dann liegst du irgendwo in der Mitte und bewegst dich im neutralen Territorium!

Methode 2: Graues Shirt!

Wenn man zuhause mit dem blauen und roten Papier fertig ist, kann man sich in die Shops zum Testen wagen. Aber nicht in irgendeinem Outfit!

Man sollte auf jeden Fall ein graues Oberteil tragen! Im Gegensatz zu den anderen Farben, die auf die Haut der Trägerin reflektieren können, bietet Grau eine ganz neutrale Basis.

Diese 3 Untertöne gibt es:

Warm: Der warme Hauttyp hat häufig grüne bis braune Augen, einen kräftigeren Teint und neigt deshalb eher nicht zum Sonnenbrand. Besonders gut stehen ihm Erdtöne und Gold!

Kühl: Der kühle Hauttyp hat meistens helle Haut, die leicht zu Rötungen und Sonnenbrand neigt. Die Augen sind Blau, Hellgrün oder Hellbraun. Besonders gut stehen ihm Silber und winterliche Töne.

Neutral: Manche Menschen bewegen sich zwischen den zwei unterschiedlichen Typen. Ihnen stehen kühle und warme Töne gleichermaßen. Wenn du beim Versuch, deinen Unterton festzustellen, schon oft widersprüchliche Ergebnisse erzielt hast, dann hast du ziemlich sicher einen neutralen Unterton!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Thema: Make-up