Ressort
Du befindest dich hier:

7 Fragen, die Männer wirklich nerven!

"Was denkst du gerade?" Es gibt Fragen, die Männer nerven (und die wir trotzdem selten unterdrücken können). Sieben Fragen, die wir uns sparen sollten.

von

7 Fragen, die Männer wirklich nerven!

Nein, du hättest es dir sparen können...

© iStockphoto

Du wusstest es schon im Vorfeld, eh klar. Du wirst auf deine Frage keine befriedigende Antwort bekommen. Er wird genervt reagieren. Und trotzdem: da ist dieses kleine Teufelchen in uns, das nicht anders kann. Patz! Auf den Tisch mit der Frage. Und dann ärgern darüber, dass er nicht so antwortet, wie wir es uns wünschen (hier übrigens ALLE Fragen, die wir Männern gerne mal stellen würden).

Oh, Beziehungen. So schön - und gleichzeitig so kompliziert. Wir verraten dir besser mal, welche Fragen Männer gar nicht haben können. Dir wir uns sparen sollten, wenn wir mit unserem Kerl ein ernsthaftes und sinnvolles Gespräch führen wollen.

1

Ist zwischen uns wieder alles gut? Fragt eine Frau, ob in der Beziehung wieder alles gut ist, dann wirkt das nicht nur kindlich, sondern auch extrem unsicher. Kleiner sollte frau sich aber niemals machen. Dazu kommt: die Frage ist völlig sinnlos. Denn eigentlich spürst du ja selbst ganz genau, ob gerade Harmonie herrscht oder zwischen euch etwas im Unreinen ist. Denk' daran: nach einem Streit ist es völlig normal, dass beide Partner erst ein wenig Abstand zur Verarbeitung brauchen, ehe "wieder alles gut ist". Je mehr du drängst, desto weniger wird sich der Zustand einstellen.

2

An was denkst du gerade? Jetzt ehrlich: wie oft hast du darauf eine andere Antwort als "An Nichts" bekommen? Männer sind nun mal nicht besonders gut darin, ihr Inneres nach außen zu tragen. Was ihm gerade im Kopf vorgeht? Selbst wenn es was Wichtiges ist hat er vermutlich nicht das Bedürfnis, jetzt lange mit dir darüber zu quatschen. Denn wäre es so, dann würde er es machen – und nicht erst auf deine Frage warten. Lass' ihn einfach. Wenn es dich betrifft, wird er es dir über kurz oder lang mitteilen.

3

Sag', hab' ich zugenommen? Kein Wunder, wenn er allergisch darauf reagiert. Denn er kann mit einer Antwort auf diese Frage niemals gewinnen. Die Wahrheit? Hm. Da muss er schon sehr diplomatisch agieren. Aber wären wir mit einem "Ich liebe jedes neue Kilo an dir!" zufrieden? Uff. Eigentlich wollen wir ja hören, dass wir schlank und supersexy sind. Ihm bleibt im Zweifel also nur die Lüge.

4

Hörst du mir eigentlich jemals zu? Komischerweise beschweren sich Männer selten bei ihren Freunden, dass diese nicht zuhören könnten. Und trotzdem hängen wir Frauen oft dem Vorurteil an, dass Männer einfach nicht zuhören können. Vor allem aber: bei dieser Frage handelt es sich einzig und allein um einen verdeckten Angriff. "Du. Hörst. Nie. Zu!" Kein Wunder, warum die Antwort nicht deinen Erwartungen entsprechen wird!

5

Warum bist du so schlecht drauf? Egal ob Mann oder Frau: aber auf diese Frage wird jeder Mensch leicht gereizt reagieren. Immerhin unterstellt man seinem Gegenüber damit schlechte Laune. Auf wenn du es vielleicht lieb meinst – die Frage kommt nicht gut an, weil sie in eine negative Richtung weist. So kann sogar jemand, der eigentlich gerade gut gelaunt war, plötzlich leichten Grant verspüren. Besser: Positiv bleiben und dem Partner zuhören. Irgendwann wirst du schon zu hören bekommen, ob und was ihn bedrückt.

6

Liebst du mich noch? Und wieder eine Frage, die absolute Unsicherheit vermittelt. Natürlich liebt er dich, sonst wäre er nicht mit dir zusammen! Diese Frage solltest du dir unbedingt sparen, wenn es nur deinen spontanen Wunsch nach Liebesbestätigung geht – und sie nur dann stellen, wenn eure Beziehung tatsächlich auf der Kippe steht.

7

Sind wir jetzt zusammen? Ihr trefft euch ständig, lacht gemeinsam, schlaft miteinander, lernt die Freunde des jeweils anderen kennen? Na super! Dann weißt du ja, dass er dich gern hat, dass ihr eine Beziehung führt. Das sagt dir dein Gefühl, da brauchst du nicht auch noch seine mündliche Bestätigung.