Ressort
Du befindest dich hier:

13 Fragen, die Tätowierte nicht mehr hören können

Hast du ein oder mehrere Tattoos? Dann hast du Minimum die Hälfte dieser Fragen schon einmal gehört. Und wenn du ehrlich bist, willst du nicht noch mehr ausgequetscht werden!

von

taetowierte nicht hoeren

"Hat es wehgetan...."

© Photo by Erik Mclean on Unsplash

Wir - die Tätowierte - sagen es gleich: Wir können es irgendwo verstehen, dass ihr Nackt-Häute uns mit Fragen löchert. Der Mensch ist ein neugieriges Geschöpf voller Wissensdurst und den stillen wir auch gerne. Wenn wir jedoch spüren, dass die Neugierde nur unnötige Kritik maskieren soll, dann haben wir auch keinen Bock auf die Fragen!

Denn nur, weil man Tattoos uncool findet, muss man das jemanden, der offensichtlich ein Herz dafür hat, nicht mies machen. Wir gehen ja auch nicht dir, bestaunen deinen heißgeliebten Hund und sagen dann: "Also ich hätte mich da schon für eine schönere Rasse entschieden..."

Hier die ultimative Checkliste der Non-Fragen:

Was bedeutet das Tattoo? Nicht jedes Tattoo hat einen tieferen Sinn. Manche sind nur da, weil die Optik gefällt. Doch auch wenn eine Bedeutung dahintersteckt - man hat vielleicht nicht immer Lust, den kundzutun.

Du willst jetzt aber nicht mehr, oder? Eine Anweisung, getarnt als Frage. Wird am liebsten von Omas und anderen älteren Verwandten formuliert.

Was sagt dein Freund/deine Frau/XY dazu? Klingt jetzt vielleicht hart - aber solange man kein Hakenkreuz oder andere abscheuliche Motive gewählt hat, braucht der Schatz auch nicht den Senf dazugeben!

Ich finde es ja schön, aber ich könnte es nie.... Die einzige Nicht-Frage, aber ein Satz, den man auch oft hört. Und ein nerviger, denn was soll man darauf antworten?

Geht das sicher nicht wieder runter? Wenn ich mir das Hautstück abziehen lasse, dann ja!

Hast du anderswo auch ein Tattoo? *zwinkerzwinker* Ja! Lass mich schnell das Höschen lüpfen und dir mein Vulva-Tattoo zeigen... said no woman ever.

Ist das echt? Hier muss man eine Ausnahme machen, den manche Tattoos sind wirklich so ungewöhnlich, dass sie "unecht" oder wie Klebetattoos aussehen.

Was glaubst du, wie du als Oma/Opa aussehen wirst? Eine (tätowierte) Kollegin verrät ihre perfekte Antwort: "Im Alter habe ich sowieso runzlige Haut, da freue ich mich dann, dass sie ein schönes Muster hat! Und wer weiß, vielleicht sehen manche Tattoos dann ganz anders aus.."

Hast du schon mal überlegt, was du dir vom dem Tattoo-Geld alles hättest kaufen können? Man weiß, dass man nicht gewinnen kann, wenn jemand auf die Antwort: "Kleidung hält nicht so lange!" mit "Das ist vielleicht besser so" kontert.

Warum hast du dich überhaupt tätowieren lassen? Warum hast DU dir einen Neuwagen mit unverschämten Benzinverbrauch gekauft, obwohl du weißt, dass die Welt den Bach runtergeht?

Ist das nicht gefährlich wegen deinem Job? Die meisten von uns haben vor der Wahl des ersten Tattoos gründlich mitgedacht, ob es sie bei den Jobchancen beeinträchtigen könnte. Also, Gefahr gebannt!

Was, wenn du es irgendwann bereust? Dann werde auch ich damit leben müssen, Becky!

Hat es wehgetan? Gegenfrage: Wusstest du, dass Tattoos mit einer Nadel gestochen werden?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Themen: Tattoo, Trends