Ressort
Du befindest dich hier:

Was wir von Französinnen über die Liebe lernen können

Französinnen haben nicht nur in Sachen Stil die Nase vorne. Auch in Liebesdingen scheinen sie mühelos erfolgreich zu sein. Hier 3 Dinge, die wir von echten Pariserinnen lernen können!

von

Französinnen Liebe

Sei einfach ganz du selbst!

© istockphoto.com

Die Freundinnen Eva Amor, Florence Besson und Claire Steinlen genießen ihr Liebesleben in vollen Zügen. Denn echte Pariserinnen wissen, wie man verführt, liebt, genießt, ob für eine Nacht oder für immer. In ihrem neuen Buch "L’amour toujours – Was wir von Französinnen über die Liebe lernen können" enthüllen die drei Freundinnen mit Humor und Leichtigkeit ihre Geheimnisse über die Liebe: Was es mit dem berühmten Schäferstündchen auf sich hat, wie eine Affäre eine stabile Ehe auffrischen kann und wieso sie nie – aber auch wirklich nie – als erste anrufen.

Tipps aus dem Buch

1. Was trägt man beim ersten Rendezvous?

Du bist schon eine Stunde zu spät und hast nichts anzuziehen? Doch, natürlich. Entscheide dich für Leichtigkeit, Andeutungen ... und subtilen Sex-Appeal. Hauptsache, nichts Vorhersehbares! Klare Linien, ein Top, das eine Schulter enthüllt, eine aufgeknöpfte weiße Hemdbluse über einem schwarzen BH.
Und unten herum? Da passt man sich dem Zielobjekt an: eine Jeans für den Hipster, ein Rock für den Syndikusanwalt, hohe Absätze für den Finanzier und flache, für den angesagten DJ. Aber Achtung: Wenn man einen Minirock trägt, sind High Heels tabu (das kann leicht zu sehr nach Lido aussehen), und obligatorisch, wenn er älter als 42 ist – außer, er ist so klein wie einer unserer letzten Präsidenten.

Die Goldene Regel: Man zeigt nur wenig nackte Haut. Denke an Truffauts, der Mann, der die Frauen liebte, der stundenlang über eine Wade fantasieren konnte, auf die er auf der Straße einen flüchtigen Blick erhascht hatte. Denk an Romy Schneider, bevor du in den Pool springst ... ein Bademantel, der nur eine Schulter enthüllt, ein rückenfreies Kleid, eine züchtige Bluse, deren oberste Knöpfe geöffnet sind. Man muss nicht unbedingt auf Crazy Horse machen, um ihn in den Wahnsinn zu treiben!

Sex mit dem Ex

2. Sex beim ersten Date?

Dafür gibt es keine allgemeine Regel. Natürlich haben wir unzählige revolutionäre, freigeistige Vorbilder, von Olympe de Gouges bis hin zu Simone de Beauvoir, die zu sagen scheinen: »Tu einfach was du willst.« Aber in 90 Prozent der Fälle ist und bleibt ein Nein die beste Antwort. Ob es dir nun passt oder nicht, in dieser Hinsicht bewähren sich die Ratschläge deiner Großmutter eher als die deiner Freundinnen nach dem dritten Glas Sancerre. Denn auch im 21. Jahrhundert gilt: Ihn zwei oder drei Rendezvous warten zu lassen, ist weiterhin empfehlenswert, und sei es nur, um sich zu vergewissern, dass er dir wirklich gefällt.

Die Goldene Regel: Wenn man ja sagt, geht man immer zu ihm. Man nimmt seine Kondome (man hat keine mehr in der Tasche), und man schleicht sich mitten in der Nacht auf Zehenspitzen davon, wie Natalie Portman in der Miss-Dior-Werbung, um die Erinnerung an die vorangegangene Nacht nicht kaputtzumachen.

3. Was bedeuten seine SMS?

Da ist was faul. Der Mann sitzt allein in einer Ecke, geht ab wie ein Zäpfchen, verschickt Nachrichten wie »ich muss immerzu an
dich denken«, »was hast du an?« oder »ich werde noch verrückt vor Sehnsucht, gehe jetzt joggen«, schlägt aber nie ein Treffen vor oder sagt ständig ab? Dann sind seine SMS eher so etwas wie Facebook-Likes, nicht mehr als ein Zeitvertreib. Schlimmer noch, es kann bedeuten, dass er zu verklemmt ist, um zur Tat zu schreiten, oder dass er bereits liiert ist. Sei also misstrauisch. Ein echter Mann weiß, wovon er träumt, und das ist sehr konkret: von einem Hemd von Charvet und
von dir. Was gibt’s da groß nachzudenken?

Die Goldene Regel: Man kann Millionen Tinder-Nachrichten verschicken oder sich per SMS über Belanglosigkeiten austauschen, aber man vereinbart so bald wie möglich ein Treffen. Miss seine Zuneigung nicht an der Zahl seiner SMS, sondern an seinen Taten: Jemand, der bis über beide Ohren verliebt ist, kann es kaum erwarten! Also Schluss mit dem Geschwafel oder mathematisch ausgedrückt: 15 SMS = ein Treffen. Alles andere lohnt sich nicht.

Das Buch "L’amour toujours: Was wir von Französinnen über die Liebe lernen können" ist ab jetzt für 18 Euro bei Amazon erhältlich.

L’amour toujours: Was wir von Französinnen über die Liebe lernen können

Themen: Liebe,

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.