Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Frau injiziert sich uralte Bakterien, um ewig jung zu bleiben

Manche lassen sich Botox spritzen, andere baden jeden Tag in Milch: Diese Frau injiziert sich 3,5 Millionen Jahre alte Bakterien um ein langes Leben zu haben.

von

Manoush injects bacteria
© Screenshot (c) Barcroft TV

Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage. So sollten Märchen enden. Und auch Manoush Vasquez wünscht sich nichts anderes, wenn sie sagt: "Für mich ist Altern eine Krankheit, ein genetischer Fehler. Schon als Teenager konnte ich das Konzept des Alterns nicht akzeptieren." Mit dieser Aussage erinnert sie aber eher an eine böse Königin, als an eine Prinzessin. Doch Vasquez ist nicht böse, sie stiehlt niemandes Jugend und sie lügt auch nicht, wenn sie von ihrem Hass aufs Altern spricht.

Manoush Vasquez sucht nach der ewigen Jugend und würde dafür alles tun. Nach zirka 50 Schönheitsoperationen, die sie ein Vermögen gekostet haben, sieht sie kein Ende in Sicht. "Ich werde niemals mit den Schönheitsoperationen aufhören, auch mit 90 nicht.", sagt die Mitvierzigerin mit einem Lächeln auf dem mitgenommenen Gesicht. Das Pflaster unter ihrem Auge sei nötig, wegen einer Rekonstruktionsoperation, die eine schiefgegangene Augenlid-OP retten soll.

Barcroft TV

Wenn man sie reden hört, kommt sie gar nicht unsicher oder gar verrückt rüber, auch nicht, wenn sie davon spricht, wie sie sich die 3,5 Millionen alten Bakterien selbst injizieren wird. Denn das ist ihr nächster Schritt in Richtung ewiger Jugend: Uralte Bakterien aus einer sibirischen Grabung. Ein Team rund um Dr. Anatoli Brouchkov, Leiter des Institutes für Geocryologie an der Moskauer Staatsuniversität fand diese Bakterien, 'Bacillus F', 2009 in der Nähe von Jakutsk. Die DNA-Analysen ergaben Erstaunliches: Die Bakterien scheinen Eigenschaften zu besitzen, die sie 3,5 Millionen Jahre lang nicht altern ließen.

Dr. Brouchkov nahm diese Entdeckung zum Anlass eine etwas experimentellere Herangehensweise anzustreben: Er fing an, sich diese Bakterien selbst zu injizieren und sie oral einzunehmen. Er wollte sehen, welchen verjüngenden Effekt Bacillus F auf ihn haben würde. Und nun, viele Jahre später, gab er sein Projekt an Manoush Vasquez weiter. Bei einem Meeting in London trafen die Schauspielerin, die Genre-Fans aus Horror-B-Movies bekannt sein könnte, und der Wissenschaftler aufeinander und zelebrierten die Übergabe.

Manoush injects bacteria
Screenshot (c) Barcroft TV

Seitdem injiziert sich Vasquez die Bakterien alle zwei Wochen selbst, aber unter der Aufsicht eines Arztes, damit nichts schiefläuft. "Meine Haut fühlt sich schön und jung an. Statt den gewohnten 2 Meilen, kann ich nun 3 Meilen laufen. Und diesen Sommer hat es extreme Temperaturunterschiede gegeben. Normalerweise, hätte ich mich erkältet, aber diesmal ging es mir immer gut", schwärmt die selbsternannte Testperson von Bacillus F. Natürlich könne sie nicht nachweisen, dass das Bakterium allein diese Mini-Wunder bewirke, aber dies hätte sie nun mal an sich beobachtet. "Es wird mich nicht 20 Jahre jünger aussehen lassen. Aber ich glaube daran, dass es mir helfen wird ein langes Leben, bis 80 oder 90, zu leben!"

Obwohl Vasquez sich schon im Klaren zu sein scheint, was sie da tut, wirft die ganze Situation viele Fragen auf. Erstens, meinte Dr. Brouchkov, dass er ihr die Injektion nicht empfehlen würde. Doch warum hat er ihr dann ein Sample des Bakteriums zukommen lassen? Und ist es nicht wissenschaftlich ein wenig verwerflich, eine außenstehende Person zu animieren, sich unbekannten Risiken auszusetzen? Na klar, Dr. Brouchkov nimmt Bacillus F selbst und das angeblich schon seit vielen Jahren, doch auch er weiß nicht, ob die ganze Prozedur eine Wirkung hat und wenn ja, muss es ja nicht unbedingt eine positive sein!