Ressort
Du befindest dich hier:

Albtraum: Studentin findet Mann, der in ihrem Kasten lebt

Sie hörte eigenartige Geräusche und dachte zuerst an einen Waschbär. Als sie fragte: "Wer ist da?" antwortet jemand: "Ich!". Es war Drew, der nicht nur in ihrem Kasten lebte, sondern auch ihre Kleider trug.

von

Albtraum: Studentin findet Mann, der in ihrem Kasten lebt
© iStock/oscarhdez

Wer jetzt schon vorm Schlafengehen drei mal unterm Bett nachschauen muss, ob da auch wirklich niemand ist, sollte die folgende Geschichte lieber nicht lesen. Zum eigenen Schutz. Denn was dieser jungen US-Amerikanerin passiert ist, ist mehr als beunruhigend. Aber von vorne. Eine Studentin aus Greensboro in North Carolina dachte über einen längeren Zeitraum, sie hätte einen Geist - was in dem Fall nicht ganz verwunderlich ist. Denn immer wieder hörte sie eigenartige Geräusche, Dinge verschwanden oder waren nicht mehr an dem Platz, an dem sie sie hingelegt hatte. Aber: Keine Spur von einem Einbrecher, die Türen waren ordnungsgemäß verriegelt.

Was dann am vergangenen Samstag geschah, beschreibt sie folgendermaßen: "Ich hörte ein Klappern in meinem Schrank, es hörte sich wie ein Waschbär an", so Studentin Maddie gegenüber dem US-Sender Fox 8. "Also frage ich: Wer ist da?" und plötzlich antwortet jemand: "Ich!" Und weiter: "Mein Name ist Drew". Also öffnete die Studentin die Tür und musste feststellen, dass Drew nicht nur in ihrem Schrank saß, sondern auch noch ihre Kleider anhatte! CREEPY!

Oder besser: Kriminell. So rief Studentin Maddie dann auch die Polizei. Diese kam und nahm Drew fest, der weder aggressiv war oder sich wehrte. Er wird auch noch in anderen Fällen des Einbruchs, sowie des Identitätsdiebstahls verdächtigt. Zu früheren Gerichtsterminen war er offenbar nicht erschienen. Wie er in die Wohnung von Studentin Maddie gelangt ist, ist nicht restlos geklärt, angenommen wird, dass er durch ein offenes Fenster herein gekommen sein dürfte. So oder so: Maddie und ihre Mitbewohnerin planen jedenfalls ihren Auszug aus dem Gebäude.