Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Frau und ihr Vergewaltiger sind nun ein Team

Vor über 20 Jahren wurde Thordis von ihrem damaligen Freund Tom vergewaltigt. Nun stehen die beiden als Team auf der Bühne.

von

Ted Talk mit Thordis Elva und Tom Stranger - Vergewaltigung

Thordis und Tom treffen sich Jahre später.

© Ted Talks

"Er fing an mir die Kleidung auszuziehen und legte sich auf mich. Ich konnte zwar wieder klar denken aber mein Körper war noch zu schwach, um sich zu wehren. Die Schmerzen waren extrem. Es fühlte sich so an, als würde ich entzweit werden."

Thordis Elva war gerade 16 Jahre alt als sie Tom Stranger kennenlernte, den Mann, der sie vergewaltigte. Der damals 18-jährige Tom war gerade für einen Schüleraustausch von Australien nach Island gekommen. Für Thordis war Tom die erste große Liebe.

Nach einem Schülerball verging sich Tom an Thordis, die so betrunken war, dass sie sich nicht mehr wehren konnte. Nach Jahren des Schweigens, stehen die beiden nun gemeinsam auf der Bühne und sprechen offen über den Vorfall von 1996.

Tom hatte sich jahrelang eingeredet, dass er seine damalige Freundin nicht vergewaltigt hatte. “Ich leugnete die Wahrheit, indem ich mich selbst davon überzeugte, dass es Sex und nicht Missbrauch war", erzählt der heutige Landschaftsarchitekt bei einem TED Talk. Thordis steht die ganze Zeit daneben und sieht ihren Peiniger während seinem Vortrag in die Augen.

Ted Talk mit Thordis Elva und Tom Stranger - Vergewaltigung

Die heute 36-Jährige erzählt davon, dass sie seit dem Vorfall viele negative Gedanken hatte, die aber vor allem gegen sie selbst gerichtet waren. Jahre später sehnte sie sich noch immer nach Vergebung und nach Frieden. Also schrieb sie Tom, der nach dem Vorfall von 1996 wieder in seine Heimat Australien zurückgekehrt war, einen Brief. Niemals hätte sie damit gerechnet aber Tom antwortete ihr und gab ein Geständnis ab. Danach schrieben sich die beiden 8 Jahre lang und entschieden sich dazu, sich persönlich zu treffen.

Ted Talk mit Thordis Elva und Tom Stranger - Vergewaltigung

Heute teilen Thordis und Tom ihre bewegende Geschichte in Form von Vorträgen mit der ganzen Welt. Sie haben sogar gemeinsam ein Buch mit dem Titel "South for Forgiveness" (der deutsche Titel: "Ich will dir in die Augen sehen: Eine Frau trifft den Mann, der sie vergewaltigt hat") geschrieben, das noch in diesem Jahr erscheint.

Die beiden wollen andere Opfer dazu ermutigen offen über ihre Geschichte zu sprechen. Denn häufig suchen Vergewaltigungsopfer den Fehler bei sich. "Vielleicht war mein Rock zu kurz. Mein Lächeln zu einladend." Thordis ist überzeugt, dass man selbst nach einer Vergewaltigung ein lebensfroher, positiver Mensch werden kann. Vor allem, wenn man es schafft endlich sein Schweigen zu brechen und sich selbst zu verzeihen.

Anmerkung der Redaktion: Natürlich bleibt den beiden selbst überlassen, wie sie mit der Situation umgehen. Wir möchten aber äußern, dass wir es bedenklich finden, dass der Vergewaltiger mit der Geschichte nun Geld verdient, anstatt eine Strafe zu bekommen.

Hier kannst du dir den kompletten Vortrag von Thordis und Tom ansehen:

Themen: Report, Videos