Ressort
Du befindest dich hier:

4 Vorsorge- und Gesundenuntersuchungen, die Frauen machen sollten - JÄHRLICH

Wir wissen, es macht keinen Spaß, aber wir wollen dich an dieser Stelle freundlich daran erinnern, zum Telefon zu greifen und ENDLICH deine Vorsorge-Termine auszumachen!

von

4 Vorsorge- und Gesundenuntersuchungen, die Frauen machen sollten - JÄHRLICH

Mammographie: Frauen zwischen 45 und 69 Jahren werden alle zwei Jahre schriftlich per Post zu einer Untersuchung eingeladen.

© iStock

Wenn du zu den wenigen glücklichen Menschen gehörst, die jung, gesund und leistungsfähig sind, denkst du möglicherweise gar nicht daran, dir einen jährlichen Vorsorge-Termin auszumachen.. ÄrztInnen helfen uns zwar dabei, uns besser zu fühlen, stehen jedoch nicht immer zur Verfügung, um unmittelbare Gesundheitsprobleme zu lindern. Ihre Aufgabe ist es im Idealfall, Krankheiten und Zuständen vorzubeugen, die später zu Problemen führen können.

Wenn es um die Gesundheit geht, heißt es also proaktiv zu sein. Gesund zu *bleiben* ist weit einfacher als Krankheiten zu heilen. Du denkst auch gerade an den einen Zahnarzttermin, den du wieder mal verschoben hast, weil er dir nicht so wichtig erschien? Naja ... ist es eben doch...

Wir wissen, dass jede und jeder beschäftigt ist und gerne mal das Leben und die Arbeit im Weg stehen (ganz zu schweigen davon, dass medizinische Termine von einer früher kostenlosen Entschuldigung, die Schule vorzeitig zu verlassen, zu einer nervigen Verpflichtung geworden sind, die es zu koordinieren gilt), aber es ist schlicht wichtig, das Jahr ordentlich zu starten, indem wir endlich auch solche Termine angehen. Und ganz ehrlich? Manchmal ist der schwierigste Schritt ja tatsächlich, zum Hörer zu greifen.

Also gib dir einen Ruck und mach diese vier Vorsorge-Termine auf. Und es sollte zwar selbstverständlich sein, aber: Geh dann bitte auch wirklich zum Termin. Es ist die einzige Möglichkeit zu wissen, was mit deinem Körper gerade so los ist – in allen Lebensphasen.

4 Vorsorge-Termine, die du dir JETZT ausmachen solltest.

1. Die jährliche Vorsorgeuntersuchung für Erwachsene

Alle Personen ab 18 Jahren mit Hauptwohnsitz in Österreich dürfen ein mal pro Jahr kostenlos zur Gesundenuntersuchung. Es werden eine Blut- und Harnprobe genommen, der Blutdruck gemessen und ein Hörtest gemacht. Auch eine körperliche Untersuchung wird durchgeführt. Anschließend werden die Befunde besprochen. So sollen Krankheiten schon früh erkannt und rechtzeitig behandelt werden. Für bestimmte Zielgruppen und Altersgruppen gibt es zusätzlich zur Vorsorgeuntersuchung spezielle kostenlose Untersuchungen, wie beispielsweise die Mammografie für die Brustkrebsfrüherkennung und die Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs.

2. Zahn-Kontrolle / Zahnprophylaxe

Es ist nicht genug, zwei Mal täglich die Zähne zu putzen. Regelmäßige, professionelle Mundhygiene ist wichtig. Und das bedeutet nun mal einen Besuch bei Zahnärztin oder beim Zahnarzt. Alle sechs Monate ist eine Zahnprophylaxe anzuraten. So können schon früh Karies oder Zahnfleischprobleme erkannt werden. Gerade Menschen, die Angst vor diesem Besuch haben, sollten engmaschig zur Kontrolle. So können größere Bohrungen und Operationen verhindert werden.

3. Muttermalkontrolle / Hautkrebsvorsorge

Auch bei superreiner, unkomplizierter Haut ist ein jährlicher Besuch bei Dermatologin oder beim Dermatologen unerlässlich. Im Laufe unseres Lebens kommen nämlich immer wieder Muttermale dazu, manche vergrößern sich und andere verändern sogar ihre Farbe. Dies kann harmlos sein. Und trotzdem: Eine regelmäßige Selbstkontrolle sowie eine fachärztliche Hautkrebsvorsorge beziehungsweise Muttermalkontrolle kann Leben retten. Denn je früher Hautkrebs erkannt wird, desto höher stehen die Heilungschancen.

4. Gynäkologische Vorsorgeuntersuchung

Die Kombination aus Krebsabstrich, HPV Screening, vaginalem Ultraschall und Brustuntersuchung deckt die Vorsorge für die häufigsten Erkrankungen der Frau ab. Die Untersuchung dauert nicht lange. Danach ist man allerdings über (fast) jeden Zweifel erhaben. Ein Mal pro Jahr ist der routinemäßige Besuch bei Gynäkologin oder beim Gynäkologen deshalb Pflicht.