Ressort
Du befindest dich hier:

Frauen machen öfter Schluss!

Gefühlt ist es vielleicht nicht so – aber wissenschaftlich bewiesen: Frauen machen öfter Schluss. In 60 Prozent aller Fälle geht die Trennung von uns aus.

von

Frauen machen öfter Schluss!

Er nervt. Ich gehe. – Frauen bringen Trennungen schneller in Gang

© Thinkstock

Natürlich kommt es uns nicht so vor, wenn wir gerade ein Beziehungs-Aus verarbeiten. Aber laut einer Studie des Pharmaunternehmens Amorex , für die 250 Paare im Trennungsprozess interviewt wurden, sind nicht wir Frauen es, die öfter verlassen werden (auch wenn diese Vorstellung von der schmählich sitzengelassenen Gattin nach wie vor in den Köpfen einzementiert ist).

Im Gegenteil: In doch etwas verblüffenden 60 Prozent der Fälle sind es die Frauen, die dem Partner den Weisel geben. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, in welchem Status sich die Beziehung befindet – Ehe oder Lebensgemeinschaft, Flirt oder Langzeit-Partnerschaft.

Nur knapp ein Viertel der Männer kann sich überwinden, eine Trennung in die Wege zu leiten. Selbst wenn Männer eine andere Frau kennengelernt haben, wollen sie sich in der Regel nicht von ihrer bestehenden Partnerin trennen. Und wenn sie einen anderen gefunden hat, dann kann die Hälfte der Männer eher einen weiteren Mann an der Seite ihrer Frau ertragen und möchte um sie kämpfen, als eine Trennung zu akzeptieren.

Warum Frauen sich (schneller) trennen:

Für die Erhebung wurden auch die Gründe für das Beziehungsende abgeklopft. Von den Frauen als entscheidende Auslöser angegeben:

1

Satte 39,1 Prozent der Frauen gab an, sich in einen neuen Mann verliebt zu haben – und die frische Liebe als Chance für einen Neustart zu sehen.

2

Für 11,6 Prozent der Frauen war ein Seitensprung ihres Partners der ausschlaggebende Grund, die Trennung zu initieren.

3

Die meisten Frauen (49,3 Prozent) gaben unterschiedliche Motive an: sie wollen "eigene Wege gehen", hätten keine Liebe mehr für den Partner empfunden, unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft. Auch Streit über Finanzen, zu wenig gemeinsam verlebte Zeit und Unzufriedenheit über sein Verhalten (etwa als Vater) standen dem Liebesglück nachhaltig im Weg. Ebenfalls oft genannt: Frau habe sich ungeliebt, nicht mehr begehrt und vernachlässigt gefühlt.

Warum sich Männer trennen (langsamer):

Sich nicht mehr geliebt und geachtet zu fühlen sowie zu wenig Sex – das sind für 57,9 Prozent der befragten Männer die Gründe, warum sie sich von ihrer Partnerin lossagen. Mit 26,2 Prozent der am zweithäufigsten genannte Grund: Sie haben eine neue Frau gefunden und wollen sich endlich zu ihr bekennen.

Über einen Seitensprung können (oder wollen)die Kerle eher hinwegsehen. Männer verlassen ihre untreue Partnerin in nur 29 Prozent der Fälle. In 48 Prozent der Fälle möchten Männer trotzdem keine Trennung. Als Gründe wurden genannt: Ich hoffe, dass sie wieder zurückkommt; gemeinsame Kinder; will Familie nicht verlieren; sie ganz zu verlieren, wäre noch schlimmer; ich werde um sie kämpfen; vielleicht ist sie nur überfordert; ich muss zukünftig mehr für sie/die Familie da sein.

Frauen sind da wesentlich konsequenter. Sie verlassen ihren Partner, von welchem sie wissen, dass er eine andere Frau hat, in 62 Prozent der Fälle! Nur 26 Prozent wollten sich trotzdem nicht trennen...