Ressort
Du befindest dich hier:

82 Frauen vs 1688 Männer: Protest bei Filmfestspielen in Cannes

Cate Blanchett, Kristen Stewart, Salma Hayek und viele Frauen mehr protestieren mit einem beeindruckenden Zeichen am roten Teppich in Cannes für mehr - viel mehr! - Gleichberechtigung in der Filmindustrie.

von

Cannes 2018: Weibliche Stars protestieren
© 2018 Getty Images

Bei den Filmfestspielen von Cannes geht es um Kino, um Stars, um Kunst und gerne auch mal um Glamour. Aber bisher kaum um gleiche Rechte für alle. Dafür sind nun jedoch mit einem starken Signal zahlreiche Schauspielerinnen, Regisseurinnen und Produzentinnen eingetreten.

82 Frauen nahmen an diesem Marsch für Gleichberechtigung am roten Teppich teil und wollten damit auf die komplette Unverhältnismäßigkeit in der Filmindustrie aufmerksam machen. Denn allein im liberalen Cannes gab es seit Start im Jahre 1946 erst 82 Regisseurinnen, die am Wettbewerb teilnehmen durften, im Vergleich zu 1.688 Regisseuren. Und die prestigeträchtige Goldene Palme für die beste Regie wurde nur 2 Frauen überreicht und bereits 71 Männern.

Diese 82 Frauen wurden nun von 82 Frauen aus der Filmbranche präsentiert, die in einer würdevollen und stillen Zeremonie, ineinander eingehakt über den roten Teppich zu einer Film-Premiere an der französischen Côte d'Azur schritten. Darunter waren unter anderem die zweifache Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett, Kristen Stewart, Salma Hayek und Agnes Varda.

Diese eklatante Ungleichheit in Bezug auf das Geschlecht gibt es jedoch nicht nur in der Filmindustrie, sondern ebenso in vielen anderen Berufen. Wobei diese Branche aber noch dazu Stars produziert, die regelmäßig in den Medien sind und so für Aufmerksamkeit für ihre Probleme sorgen können. In den meisten anderen Jobs ist dies leider kaum möglich und daher steht diese kraftvolle Aktion auch für alle Frauen, die einzig aufgrund ihres Frauseins beruflich benachteiligt werden.

Cannes 2018: Weibliche Stars protestieren
Cannes 2018: Weibliche Stars protestieren
Marianne Slot, Haifaa al-Mansour, Kirsten Stewart, Lea Seydoux, Khadja Nin, Ava DuVernay, Cate Blanchett, Agnes Varda, Celine Sciamma und Jeanne Lapoirie


Cannes 2018: Weibliche Stars protestieren