Ressort
Du befindest dich hier:

Frauen lesen aus ihren alten Tagebüchern vor

"Der Luki hat mit der Karin geschmust und überhaupt ist alles so kompliziert!" Wir haben 3 Frauen gebeten uns aus ihren Tagebüchern vorzulesen und haben uns köstlich amüsiert.

von

Frauen lesen aus ihren alten Tagebüchern vor

Vanille-Tschick, Eristoff Ice und wer steht eigentlich auf wen?

© iStock

Irgendwo in der hintersten Ecke des Dachbodens lauern sie... die Geheimnisse unserer Jugendzeit, die Passagen in unseren Tagebüchern, in der alles so einfach und doch so kompliziert erschien. Alleine durch den Gedanken an ihre Existenz sind wir schon peinlich berührt. Nicht auszumalen, wie es wohl wäre, wenn sie jemand finden würde! Wir haben genau DAS getan und 3 Frauen gebeten uns (natürlich anonym) das Innerste ihres 14-jährigen Ichs zu offenbaren und uns damit zu erheitern. Nein, das ist untertrieben. Diese Tagebucheintragungen haben unseren Tag gerettet!

Susanne, 28, schrieb mit 11, wie es war, als sie vom Ministranten-Lager heimkam:

Am besten fand ich das Traktorfahren und die Expition "Spinnennetz". Ich hab so viele Buben (& Mädchen) kennen gelernt. Doch das beste war mit den Buben Pflicht oder Wahrheit spielen. Der Patrick hat der Tamara einen Mundkuss geben müssen und da Christian der Monika. Die Jaqueline hat den Lukas gefragt, ob er mit ihr gehen will. Er hat nach langem Überlegen "Nein" gesagt. Das war mir aber sowieso egal, weil ich dann den Benjamin kennen gelernt habe.

»Ich vermisse ihn schon ein bisschen, weil man mit ihm auch reden kann«

Er ist so witzig und nicht so wie die anderen Buben. Eigentlich steh ich auf ihn, aber ich hab es nicht zugegeben, weil er mit der Karin gehen wollte. Und jetzt, wo wir heimgefahren sind, vermisse ich ihn schon ein bisschen, weil man mit ihm auch reden kann. Er war einfach nett. Doch das beste: Ich habe seine Handynummer, da kann ich ihm immer schreiben. Und am besten hat mir gefallen: Wenn ich ihn gefragt habe, was "Boul" sind, hat er gesagt "Kartoffeln" statt Bohnen. Und er hat auch nicht gewusst was "Krumpan" sind. Doch wir haben ihm gelernt, dass es Kartoffeln sind.

Babsi, 27, war mit 14 ziemlich philosophisch:

Rund um mich sind alle mehr oder weniger glücklich, können über ihre Gefühle offen sprechen und was kann ich – ich kann und bin gar nichts... So, kurzer Themenwechsel, und was ist bitte, wenn du krank zuhause in deinem Bett liegst, während dir gerade deine beste Freundin am Telefon erzählt, dass sie gerade mit deinen Freunden fort ist, unter anderem ist auch dein "Herzbube" dabei, und du hast jetzt einfach furchtbare Ängste, dass da heute was mit einer anderen gehen wird und dir bleibt nichts anderes übrig, als auf den nächsten Tag zu warten und zu fragen was war...

Eine andere Passage (etwas weniger nachdenklich):
Des san meine Lieblingsgetränke: Smirnoff Ice, Eristoff Fire, Ice, Blue
Arome Vanille: die besten Tschick – ein Hauch von Vanille *mmh*

Weiß jetzt, welches Handy i ma kauf. Siemens S65 – wenigstens hats a Kamera!

Christina, 29, über ihren ersten Kuss mit 12:

Heute hatten wir eine Grillparty. Ich aß 1 Kotelett, 1 Bratwürstchen und ein Frankfurter. Ich saß mit Karina, Robert, Steini und Verli zusammen. Wir hatten viel Spaß und gingen spazieren. Als die Nacht hereinbrach, aßen wir gemütlich Soletti und sprachen davon, dass Karinas kleiner Nachbar Alex mit ihrem Bruder die Soletti immer zu zweit isst, sodass sich die Lippen berühren. Karina aß mit Robert und ich mit Steini. Als dann das Licht in der Garage anging, aßen wir draußen weiter. Verli wurde dann schon abgeholt.

Plötzlich fingen Karina und Robert an zu schmusen. Ich erschrak sehr, denn ich stehe ein bisschen auf Robert. Natürlich fingen Steini und ich auch zu knutschen an und schon nach dem ersten Kuss gingen mir viele Sachen durch den Kopf. 1. Dass ich meinen ersten Kuss hinter mir hatte. 2. Dass ich es mit dem nächstgelegenen Menschen getan habe. 3. Dass ich es mir eklig vorgestellt hatte, aber es doch ein wunderbares Gefühl war. Robert musste dann schon zu seiner Tnte und ich rannte ihm nach und ich sprach mit ihm. Ich war sehr erleichtert, als er sagte, dass es nun keine feste Beziehung zwischen ihm und Karina gäbe. Ich sagte auch, dass ich mit Steini auch nichts engeres will. Ich sagte dann nur, dass wir viel Spaß hatten und es nur eine kleine "Zwischenknutscherei" wäre, die ich aber nie mehr im Leben erleben werde, weil es die erste war.

»Ich bin 12 und komme mir wie 14 vor«

Danach gestand Karina, dass sie auch auf Robert stand, es mir aber nie gesagt hatte, weil unsere Freundschaft sonst den Bach hinunter laufe. Wir beschlossen es wieder einmal zu tun. Hoffentlich küsst er mich auch einmal. Für Karina war es leichter. Sie hatte ihren esten Kuss mit ihrem Schwarm. Aber ich glaube, dass kein Mädchen auf der Welt ihren ersten Kuss mit der großen Liebe gehabt hat. Ich bin 12 und komme mir wie 14 vor. Doch es war schön. Ich dachte mir früher das "schmusen" sei immer so schwer, aber es war lustig und so schön weich. Wunderbar! Bei der Weihnachtsfeier werde ich glaube ich Robert küssen. Vielleicht schon früher! Ich freue mich schon auf meinen nächsten Kuss. Dieser bleibt unter uns. Ich werde nicht einmal Verli davon erzählen.

Wollt ihr noch mehr alte Tagebucheinträge lesen? Schickt uns doch eure besten Passagen an online@woman.at. Natürlich werden alle Namen geändert. Wir freuen uns auf eure Geschichten!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .