Ressort
Du befindest dich hier:

Gynäkologe: So findest du den besten Frauenarzt für dich!

Ob für die erste Untersuchung, wegen Wechselbeschwerden oder Antibabypille - den besten Frauenarzt für sich zu finden ist gar nicht so einfach. Wir sagen dir, wie den perfekten Arzt für dich findest - egal, ob in Wien, Wels oder Graz!

von
Kommentare: 2

Gynäkologe: So findest du den besten Frauenarzt für dich!

Auf der Suche nach einem Frauenarzt oder einer Frauenärztin? So findest du den Besten für dich!

© iStock

Den richtigen und besten Arzt für sich zu finden, ist gar nicht so einfach. Und während es natürlich auch wichtig ist, den perfekten Hausarzt oder Zahnarzt bei der Hand zu haben und mit gutem Gefühl zum Dermatologen zu gehen, ist der Gang zum Frauenarzt doch noch einmal eine andere Nummer. Jede, die schon einmal umgezogen ist, überhaupt zum ersten Mal zum Gynäkologen will oder mit ihrem derzeitigen Frauenarzt einfach nicht zufrieden ist weiß, wie schwierig es ist, überhaupt einen Frauenarzt zu finden, der einen anspricht. Wir sagen dir, wie es dir leichter fällt, eine Entscheidung zu treffen und hoffen, etwas Licht ins Dunkle zu bringen!

Zuallererst empfehlen wir aber, die Suche auf jene Ärzte und Ärztinnen einzugrenzen, deren Kosten von deiner Versicherung auch gedeckt werden. Hast du keine Privatversicherung, können ansonsten ordentliche Kosten auf dich warten...

So findest du DEN Frauenarzt für dich

Vertraue auf dein Bauchgefühl

Klar, viel Zeit hast du nicht, um deinen Frauenarzt kennenzulernen, bevor er deine intimsten Stellen untersucht, aber oft reicht schon der Instinkt. Es geht dabei aber um weit mehr, als sich nur für das Geschlecht deines Arztes zu entscheiden. Der erste Eindruck ist unfassbar wichtig: Fühlst du dich in der Ordination wohl? Wie sind die ArzthelferInnen? Ist der Frauenarzt freundlich? Hast du das Gefühl, ehrlich mit ihm oder ihr sprechen zu können? Denke daran: Frauenärzte können dich nur bestmöglich behandeln, wenn du auch wirklich alle Details erzählst. Wenn du also das Gefühl hast, nicht "alles" mit deinem Frauenarzt besprechen zu können, ist er oder sie auch nicht der richtige Arzt für dich.

Kannst du wirklich ehrlich zu deinem Frauenarzt sein?

Absolutes Vertrauen ist essenziell. Auch vermeintlich peinliche und unschöne Dinge solltest du mit deinem Frauenarzt besprechen können. Du wirst mit deinem Arzt gegebenenfalls Sachverhalte besprechen, über die du nicht einmal mit Familie und Freunden sprechen würdest, Vertrauen ist also unfassbar wichtig. Frag dich folgende Frage: "Kann ich mit XY über Dinge sprechen, die mir peinlich sind oder für die ich mich schäme?" Ist die Antwort negativ, solltest du weiter nach dem perfekten Frauenarzt suchen - die Beziehung, zwischen dir und der Person, die sich um deine Vagina kümmert, ist schließlich doch recht intim.

Frage Freunde, Familie und Kolleginnen nach Tipps

Der so ziemlich beste Weg, einen guten Frauenarzt für dich zu finden ist, Freunde, Familie oder Kolleginnen nach Tipps zu fragen. Die Beziehung zu deinem Arzt muss passen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass der Lieblingsarzt deiner besten Freundin auch dir gut tun wird, ist relativ hoch. Wünscht du dir einen relaxten Arzt oder lieber jemanden, der absolut detailorientiert und genau ist? Frag dich einfach durch!

Woran Frauenärzte denken, wenn sie dich behandeln

Lies die Bewertungen auf docfinder

Du fühlst dich unwohl dabei, andere zu fragen, welchen Arzt sie empfehlen würden? Dann geh' ins Internet! Auf Docfinder kannst du sowohl Geschlecht, Krankenkasse und Standort auswählen. Dann heißt es, sich durch Bewertungen durchzukämpfen. Bewertungen können durchaus hilfreich sein, lass dich aber von einzelnen schlechten nicht verunsichern. Das große Ganze kann dir aber ein gutes Gefühl für den Arzt geben!

Schau dir ihre Qualifizierungen an

Natürlich willst du einen Frauenarzt, der gut ist. Klar. Schau dir also auf ihrer Website an, wie lange sie schon praktizieren und wie viel Erfahrungen sie bereits haben. Gibt es ein Gebiet, auf das sie sich spezialisiert haben?

Kinderwunsch? Denke an die Zukunft!

Welcher Arzt ist der Richtige? Auch hier kann das Internet ganz gute Infos bereithalten. Welche Leistungen bietet der Frauenarzt an? Hat er Zusatzqualifikationen? Naturheilverfahren, Akupunktur, Psychotherapie, Sexualmedizin oder Homöopathie? Hat er sich auf unerfüllte Kinderwünsche spezialisiert? Wer den Namen des Arztes googelt, sieht außerdem oft, ob er oder sie sich zusätzlich engagiert: vielleicht Fortbildungen oder Vorlesungen hält, ein Ehrenamt in einer Ärzteorganisation hat, oder an einem Forschungsprojekt beteiligt ist.

Deine Familiengeschichte? Vielleicht brauchst du einen Spezialisten

Apropos Zusatzausbildungen und Spezialgebiet. Gibt es in deiner Familie besonders viele Brustkrebsfälle? Hast du andere medizinische Probleme mit deinen Reproduktionsorganen oder leidest beispielsweise an Kontinenz- und Beckenproblemen? Such dir einen Spezialisten. Bei Harninkontinenz bist du in der Urogynäkologie wahrscheinlich besser aufgehoben.

Nimmt sich dein Frauenarzt genügend Zeit für dich?

Kennst du das? Dir kommt vor, als würde dein Arzt gar nicht wirklich zuhören? Dein Frauenarzt nimmt deine Probleme nicht ernst? Lässt dich "unten ohne" wie bei Fließbandarbeit in der kalten Umkleide warten? So etwas ist NIE okay. Dein Frauenarzt sollte sich die Zeit nehmen, alle deine Fragen und Sorgen zu beantworten - egal wie voll das Wartezimmer ist. Auch medizinische Diagnosen sollten so erklärt werden, dass du dich auskennst - gebe dich nicht mit weniger zufrieden und suche so lange, bis du einen Arzt gefunden hast, der dich ernst nimmt und dir deine Angst nimmt! Du sollst gehört und respektiert werden!

Das könnte dich auch interessieren:
Was macht einen guten Frauenarzt aus?
Gebärmutterkrebs: Symptome, Heilung und Impfung
Spirale einsetzen lassen: So ist es wirklich
Was bedeutet die Farbe meiner Menstruation?

Kommentare

Autor

Aus Sicherheitsgründen rate ich allen Frauen besser zu einer weiblichen Gynäkologin zu gehen, oder bei männlichen Gynäkologen immer eine Begleitung mitzunehmen, niemals alleine mit einem männlichen Frauenarzt bei der Untersuchung im Zimmer bleiben. Ich wurde schwer missbraucht und weil ich alleine mit ihm war und keine Zeugen dabei hatte, wurde mir das zum Verhängnis.

WOMAN

Wir sind zutiefst bestürzt das zu lesen und hoffen inständig, dass dieser Mann zur Verantwortung gezogen wird!