Ressort
Du befindest dich hier:

Free the Pimple: Zeigt her eure Akne!

Unter dem Hashtag #freethepimple zeigen Frauen ihre Akne auf Instagram, denn unreine Haut und Pickel sind nichts, wofür man sich schämen muss.


Free the Pimple: Zeigt her eure Akne!
© iStock

Embrace the skin you're in! Eine neue Body-Positivity Bewegung wurde ins Leben gerufen: Unter dem Hashtag #freethepimple teilen Menschen mit Akne Fotos ihrer unreinen Haut, ganz ohne Make-Up und Filter. Im Gegensatz zu Bildern von porentief reiner Haut, die täglich unseren Instagram-Feed fluten, steht die #freethepimple-Bewegung für mehr Realität in den sozialen Medien. Schließlich hat fast jeder und jede schon einmal im Leben mit Picklen und Mitessern zu kämpfen gehabt. Bei Erwachsenen-Akne entsteht häufig ein großer Leidensdruck. Das kann teilweise so weit gehen, dass sich Betroffene nicht mehr außer Haus trauen und ihren Freunden lieber absagen, als sich in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Die Bewegung wurde von der Fahion-Bloggerin Louisa Northcote ins Leben gerufen, die selbst an Akne leidet. "Als ich aufgewachsen bin gab es niemanden, mit dem ich über meine Akne sprechen konnte", offenbart sie dem Modemagazin i-D . Deshalb habe sie mit dem Hashtag eine Communiy aufbauen wollen. Über Akne zu sprechen fällt dann aber doch vielen noch leichter als sich ohne Make-Up in der Öffentlichkeit zu zeigen. Das Schönheitsideal von makelloser Haut hat sich in den sozialen Medien lange Zeit durchgesetzt. Vereinzelt sorgen auch Blogger für mehr Realität auf Instagram. So zeigte die österreichische Bloggerin Anna Laura Kummer ihre Akne in ihren Storys und berichtete über den Leidensdruck, der hinter der Hautkrankheit steht und tauschte sich gleichzeitig mit ihrer Community aus. Mit Pickel, Pustel und Narben kämpfen also auch so manche Beauty-Blogger. Akne ist nichts, wofür man sich schämen muss. Wir sagen: free the pimple!