Ressort
Du befindest dich hier:

Freizeit-Tipps

Für euch nur das Beste: Was ihr in den nächsten zwei Wochen sehen, hören und lesen solltet - unser Kultur-Planer.

von

Freizeit-Tipps
© Thinkstock

Event.

Madame Bovary.

Uraufführung. Nicolaus Haggn inszeniert Gustave Flauberts oft bearbeiteten Stoff nach einer wahren Begebenheit in einer neuen Bühnenfassung. Burgschauspielerin Stefanie Dvorak gibt die romantische Emma Bovary, die aus Liebe gegen alle Moralvorstellungen verstößt und sich wegen ihres Hangs zum Luxus verschuldet. 6. 7., Reichenau, Neuer Spielraum.

Rihanna.

Konzert der Superlative. "Wir brauchen keine Männer mehr, um Spaß zu haben", sagt Rihanna nach dem neuerlichen Aus mit Chris Brown und buchte eine Yacht, mit der sie und ihre neue beste Freundin, Topmodel Cara Delevingne Ende August in See stechen wollen. Davor bringt sie mit ihrer "Diamonds World Tour" am 9. 7. noch mal kräftig die Wiener Stadthalle zum Kochen!

Robbie Williams.

Erste Tour seit sechs Jahren! Auch wenn er als Papa der kleinen Teddy ein wenig leiser tritt: Der Ex-Take-That-Star ist mit seiner charmanten Mischung aus Unsicherheit und Selbstinszenierung immer noch ein Top-Entertainer - zu sehen auf "Take The Crown"-Tour am 17. 7. in der Wiener Krieau. Aufgeheizt wird die Stimmung vom britischen Chartstürmer Olly Murs.

Buch.

Sofka Zinovieff.

Athen, Paradiesstraße. Traurigerweise auf einem Begräbnis begegnen einander nach 60 Jahren die Schwestern Antigone und Alexandra. Der griechische Bürgerkrieg hatte die Familie Ende der 1940er Jahre auseinander gerissen. Wegen ihrer verschiedenen politischen Ansichten sind die beiden alten, charakterstarken Damen nicht so einfach versöhnlich zu stimmen. Und es gibt noch andere Familiengeheimnisse. dtv, € 16,40.

Stef Penney.

Was mit Rose geschah. Tief in die Welt der Roma zieht die schottische Bestsellerautorin ("Die Zärtlichkeit der Wölfe") die Leser hinein: Privatdetektiv Ray Lovell soll ein junges Mädchen suchen, das vor sieben Jahren, kurz nach ihrer Hochzeit, spurlos verschwunden ist. Doch schon damals war die Familie nicht gerade darauf erpicht, die junge Frau zu finden. dtv, € 15,40.

Nina George.

Das Lavendelzimmer. Der Überraschungsbestseller des Sommers: Vor 21 Jahren hatte Monsieur Perdu eine bewegteLiebesnacht mit Manon, die aber verschwand, während er schlief und nur einen Brief zurückließ. In all den Jahren verkaufte er den Leuten Bücher wie ein Apotheker Medikamente, er sah ihnen an, welche Seelenschmerzen sie hatten. Nur seinen Liebeskummer konnte er nicht lesend heilen. Als er den Brief endlich öffnet, beginnt ein neues, befreites Leben, das nach Südfrankreich führt. Knaur, € 15,50.

Film.

Fliegende Liebende.

Mit Antonio de la Torre, Hugo Silva. ab 5. 7. Aberwitziger Katastrophenflug von Pedro Almodóvar: Ob die Notlandung im nächsten Airport gelingt, ist nicht sicher, weshalb die Passagiere nicht nur die Nerven, sondern auch alle Hemmungen verlieren. Zumal das Bordpersonal alles tut, um die Leute bei Laune zu halten … Schrille Comedy im 80s-Stil mit vielen Stargästen.

Die Unfassbaren.

Mit Isla Fisher, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, ab 12. 7. Vier Illusionisten der Sonderklasse treten als magisches Quartett auf - und nützen ihre Fähigkeiten für Raubzüge im Dienst der guten Sache. Während FBI und Interpol versuchen, den Tricks der modernen Robin Hoods auf die Schliche zu kommen, wird längst der nächste Coup geplant. Ein Kinospaß, bei dem man sich gern hinters Licht führen lässt!

Confession.

Mit Pete Doherty, CHarlotte Gainsbourgh. ab 5. 7. Film-Debüt des Drogen-Rockers im romantischen Historien-Epos: Octave verfällt, von seiner Frau betrogen, Depressionen und Suff. Können ihn die Gefühle für die melancholische Brigitte retten?

Musik.

Wise Guys feat. A. Hürth.

Mein Herz macht Bumm! (Universal). Fans kennen das fiktive Hip-Hop-Duo A. Hürth schon von Gastauftritten bei der Vocalpop-Band. Nun rappen Bandmitglieder Sari und Nils ein ganzes Album voll - natürlich zu reinem A-cappella-Sound! Dabei werden unter anderem literarische Texte witzig verarbeitet. Reinhören!

Lenka.

Shadows (Sony). "Wiegenlieder für Erwachsene" nennt die australische Gute-Laune Musikerin und Neo-Mama ihr drittes Album. Zu recht: Ihre süße, klare Stimme tummelt sich zwischen verträumten, psychedelisch angehauchten Weisen, in die auch mal die Herztöne ihres ungeborenen Söhnchens eingebaut sind …

Alin Coen Band.

We’re not the ones we thought we were (Universal). Auf Englisch will die deutsche Band um Sängerin Alin Coen ihren Erfolg auch ins Ausland tragen. Könnte mit dieser betörend warmen Stimme, die Geschichten über Liebe, Entfremdung und Beziehungsgewalt erzählt, gelingen! Die klar-durchsichtigen, melancholischen Folk-Pop-Lieder heben sich angenehm vom Airplay-Brei ab.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .