Ressort
Du befindest dich hier:

Frenkie Schinkels im WOMAN-Talk

Frauenversteher Frenkie Schinkels im Check: Zuhause ist er von acht Frauen umgeben, und bei seinen weiblichen Fans ist er heiß begehrt. Doch wie gut kennt er sich bei Lady-Sachen wirklich aus? Unser Fazit: Ausbaufähig.


  • Frenkie Schinkels stellte sich unseren Fragen.

    Bild 1 von 3 © Roland Ferrigato
  • WOMAN-Redakteurin Melanie Zingl traf ihn zum Talk.

    Bild 2 von 3 © Roland Ferrigato

Eine halbe Stunde später als vereinbart rauscht Frenkie Schinkels bei der Tür herein. Das Navi hat ihn in die Irre geführt, gefolgt von einem Parkplatz-Engpass. Doch böse sein können wir dem charmanten 50-Jährigen, der seit seinem zweiten Platz bei "Dancing Stars 2012" bei den Damen sehr beliebt ist, ohnehin nicht. Schließlich unterzog sich der PULS-4-Fußballexperte (heute ist er in der Jury von "Austria’s next Topmodel") brav unserem Härtetest in Sachen Mode und Lifestyle …

WOMAN: Los geht’s! Frenkie, was versteht man unter "Prêt-à-porter"?

Schinkels: Ein schönes Porträt? Oder etwas zum Essen vielleicht? So ähnlich wie eine Schaumrolle?

WOMAN: Prêt-à-porter bedeutet "bereit zum Tragen". Im Gegensatz zur exklusiven "Haute Couture"-Mode. Neuer Versuch: Was hat der Name Carmen mit einem Dekolleté gemeinsam?

Schinkels: Carmen Kreuzer hat während der "Topmodel"-Dreharbeiten ein paar sehr schöne Ausschnitte gehabt. Es muss also etwas Freizügiges sein …

WOMAN: Beim Carmen-Ausschnitt bleiben die Schultern frei. Wie sieht Colour-Blocking aus?

Schinkels: Das kenne ich, weil ich selber gerne schocke und knallige Farben kombiniere!

WOMAN: Richtig! Und was macht man mit Wedges?

Schinkels: Na essen … Potato Wedges!

WOMAN: Stimmt, aber Wedges gibt´s auch in der Mode. Ihre Frau hat bestimmt welche …

Schinkels: Meine Frau? Silikonbrüste!!?? (grinst)

WOMAN: Wedges sind für die Beine – Schuhe mit einem Keilabsatz. Weiter geht´s: Schon mal von "Emerald" gehört?

Schinkels: Ja! Puh … Was ist das noch mal? Ein Lippenstift? Oder eine Kosmetikmarke?

WOMAN: Emerald ist ein smaragdgrüner Farbton und gilt 2013 als die Trendfarbe. Etwas Einfaches: Was ist eine Clutch?

Schinkels: Klatsch ist Blödsinn, der geredet wird (lacht) . Hm, aber sonst … Was ist es denn?

WOMAN: Eine kleine Abendtasche. Ganz im Trend liegt zurzeit auch der Undercut – was könnte das denn sein?

Schinkels: Wahrscheinlich ein Unterkleid für Frauen. Für eine schöne Figur.

WOMAN: Beim Undercut werden die Haare auf einer Kopfseite kurz rasiert.

Schinkels: Ah ja, das schaut aber gut aus! Aber man muss ein dünnes Gesicht dafür haben. Und dunkle Haare, bei blond taugt´s mir nicht so. Nächste Frage …

WOMAN: Wozu braucht man Camouflage?

Schinkels: Man verdeckt damit irgendetwas …

WOMAN: Richtig! Ein stark deckendes Make-up. Und eine "Marlene"-Hose?

Schinkels: So eine weite, ausgestellte, oder? Wie bei Marlene Dietrich.

WOMAN: Sehr gut! Jetzt läuft´s! Was passiert beim Sugaring?

Schinkels: Das muss etwas Süßes sein … Wahrscheinlich eine süße Körpercreme oder so.

WOMAN: Sugaring ist eine neue Haarentfernungsmethode.

Schinkels: Wer erfindet diese Begriffe, bitte? Seit ich bei "Dancing Stars" war, lese ich jede WOMAN, aber das ist mir dabei noch nie untergekommen …

WOMAN: Okay, dafür dann aber folgender Begriff: Applikator! Wozu braucht man diesen?

Schinkels: Früher hat das Vibrator geheißen! Applikator ist wahrscheinlich ein nobleres Wort dafür.

WOMAN: Na ja … Mit einem Applikator trägt man zum Beispiel Lidschatten auf. Neue Chance: Was macht man mit Patschuli?

Schinkels: Das muss irgendwas zum Schmieren sein, für die Nase?

WOMAN: So ähnlich! Patschuli ist das am häufigsten verwendete Duftöl in Parfums.

Schinkels: Na bitte, sage ich doch – für die Nase! Ich bin ja eh voll gut!

Melanie Zingl