Ressort
Du befindest dich hier:

Das war das (stylische) Frequency 2015!

Festivals sind nicht nur ein Ort der Musik und der wilden Parties, sondern vor allem ein Ort der lässigen Streetstyles: Wir zeigen die coolsten Festival-Outfits vom diesjährigen Frequency!

von

Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste

Croptop, Hotpants und große Shades!

© Sinah Edhofer

Ein bisschen Dreck und unbeständiges Wetter sind keine Ausrede für ein lahmes Outfit: Dachten sich auch die vielen, stylischen Mädels vom Frequency Festival. Vom 20.-22. August zeigten die Festival-Besucherinnen in St. Pölten, dass das Frequency stylemäßig locker mit Coachella oder Glastonbury mithalten kann.

  • Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
    Bild 1 von 22 © Sinah Edhofer
  • Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
    Bild 2 von 22 © Sinah Edhofer

Das unbeständige Wetter stellte aber alle vor ein paar Herausforderungen: Funktional, warm und doch cool angezogen zu sein ist ja nicht immer ganz so einfach. Vor allem, wenn man die Garderobe gut durchdenken muss, weil in einem Camping-Rucksack schließlich nicht allzu viel Platz für zehn verschiedene Outfit-Optionen ist! Die Festival-Gängerinnen haben es dennoch geschafft, selbst unliebsame Klamotten, wie Regenmäntel und Gummistiefel, zu echten Hinguckern werden zu lassen. Und das verdient schon ein bisschen Anerkennung.

Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
Große Shades, große Hüte

Für den Herbst merken wir uns also, dass Gummistiefel nicht nur nützlich sind, sondern auch ziemlich cool aussehen können: In Kombination mit Overknees sind die dann auch richtig warm. Auch Doc Martens haben sich wieder mal als sichere Festival-Schuhwahl entpuppt: Sie verliehen so manchem, sehr mädchenhaftem Outfit eine Extraportion "edginess".

Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
Metallic geht also noch
Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
Rechts: Trendreporterin Sinah - wie immer superstylish!

Der 90s-Style, so schien es, wird uns wohl auch noch einige Zeit erhalten bleiben: Plateau-Schuhe, Crop-Tops und Chocker-Necklaces zählten quasi zur Festival-Uniform. Geht immer auf Festivals: Boho-Chic und 70er-Jahre-Stil. Also weite Tunikas, Kleider und Cardigans, kombiniert mit lässigen Strümpfen, coolen Boots und vielen, vielen Accessoires! Als Alternative zur Blumenkrone passen Tücher aus dem Second-Hand-Laden. Cool: Metallic-Accessoires! Rucksäcke, Jacken, Schuhe oder Klebe-Tattoos: Ob Klamotten oder auf der Haut, Silber und Kupfer waren allgegenwärtig.

Ein Trend, der bei Festivals übrigens besonders Sinn macht: Zwei verschieden große Taschen gleichzeitig tragen (meistens eine kleine Umhänge-Clutch und eine größere Tote Bag oder einen Rucksack)! Die kleine, praktische Umhängetasche für Handy, Geldbörserl, Taschentücher, Desinfektionsmittel und Lippenpflege, ein Rucksack für Pullover, Jacke, Lomo-Kamera und einem Block für Autogramme (die Rockstars lassen sich untertags ja gern mal am Festival-Gelände blicken): So hat man immer alles griffbereit und ist für sämtliche Fälle (auch für den Fall, dass man das eigene Zelt erst in den frühen Morgenstunden wieder aufsucht) gewappnet.

Frequency 2015 - Styles und Looks der Festivalgäste
Crop-Tops, Lederjacken und Sneakers

Die 130.000 Besucher des diesjährigen Frequency Festivals durften sich unter anderem über sensationelle Auftritte von Rock-Legenden wie The Offspring und Linkin Park, großartige Hip Hop-Acts Kendrick Lamar, KIZ und Casper, vielversprechende Newcomer wie Twin Atlantic, Kwabs und Josef Salvat, als auch über feinen Electro-Pop von Major Lazer und Ellie Goulding freuen.

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden