Ressort
Du befindest dich hier:

'Friends'-Star Jennifer Aniston hat keine Probleme mit Nacktszenen

Schauspielerin Jennifer Aniston ('Kill the Boss') findet es nicht schlimm, sich vor der Kamera auszuziehen, aber privat mache sie schon die Türe zu.


'Friends'-Star Jennifer Aniston hat keine Probleme mit Nacktszenen

Aniston (43) zieht sich zu Hause hinter verschlossenen Türen um, aber bei ihrem Job sieht sie es nicht so eng. Die Schauspielerin ('Friends') kam auf das Thema, da sie im Juni in der Komödie 'Wanderlust - Der Trip ihres Lebens' zu sehen ist. Dort findet sich ihre Figur in einer Hippie-Kommune wieder, die keine Probleme damit hat, wenn Menschen in Adamskostümen durch die Gegend laufen. Die Hauptdarstellerin sieht es ein wenig anders: "Wenn ich mich umziehe, mache ich üblicherweise die Tür hinter mir zu", lachte Jennifer Aniston im Interview mit 'TV Movie'. Bei der Arbeit sieht es die Schöne dagegen nicht so eng: "Angenehm ist das nicht. Aber ich bin so lange im Geschäft - da wirft mich so schnell nichts mehr aus der Bahn. Meinen Po gepudert zu bekommen, fühlte sich fast schon normal an."

Trotzdem kann man die Amerikanerin nicht als Hippie bezeichnen: "Als ich in den Zwanzigern war, habe ich Hippieklamotten getragen und in einem entsprechenden Stadtteil in L.A. gewohnt. Aber für einen echten Hippie fehlt mir die richtige Einstellung. Ich bin nunmal kein sorgenfreier Mensch, der alle Menschen liebt."

Zumindest hat die Darstellerin mit ihrem Freund Justin Theroux nun ein bisschen Landleben. Allerdings nicht viel. Die Amerikanerin hat in Los Angeles ein Haus mit Hühnerstall gekauft, aber die Vögel hätten sich als richtige Großstadtbewohner entpuppt: "Der Vorbesitzer erzählte, dass sie morgens mit Kaffee trinken. Und sie lieben Spaghetti. So viel zum natürlichen Landleben", grinste Jennifer Aniston.

(Covermedia/red)