Ressort
Du befindest dich hier:

Frisch aus den Federn: Mit sanfter Bettgymnastik fit in den Tag starten!

Im Winter fällt es oft schwer, am Morgen aus dem Bett zu kommen – nicht mehr mit diesen Übungen. Mit unserem sanften Training wachen Sie nicht nur auf, Sie starten auch garantiert fit in den Tag.


Frisch aus den Federn: Mit sanfter Bettgymnastik fit in den Tag starten!
© Rafaela Pröll

Bewegen wollen wir uns ja, nur wann bauen wir das in unseren vollgepackten Terminkalender ein? Vorschlag: gleich nach dem Aufwachen. WOMAN hat das richtige Workout für einen guten Start in den Tag zusammengestellt. Egal ob Nachteule oder Lerche, mit diesem sanften Programm startet sogar der ärgste Morgenmuffel fit durch.

Die Mischung aus Dehnungs-, Kräftigungs- sowie Yogaübungen stärkt die Tiefenmuskulatur und macht den Körper beweglich und geschmeidig. Das Beste daran: Sie müssen nicht einmal aus dem Bett und können sich ganz langsam an den Gedanken gewöhnen, die Nestwärme zu verlassen. Die besonders Aufgeweckten hängen ein paar Liegestütze und Crunches an; damit ist das Workout für den Tag erledigt und der innere Schweinehund ausgetrickst. Denn das Trainingssoll ist schon erfüllt!

Sanfter Einstieg.
Beginnen Sie damit, sich ausgiebig zu räkeln und zu strecken. So vertreiben Sie den letzten Rest Schlaf, und der Körper wird darauf vorbereitet, dass er seine Bewegungsarbeit wieder aufnehmen soll. Beziehen Sie jeden einzelnen Teil bewusst in das Strecken ein, und widmen Sie Ihre Aufmerksamkeit kurz den Füßen, Beinen, Hüften, Armen, Händen, Schultern, Rücken und Kopf, wie bei einer Art Begrüßungsritual.

Der Körper ist einerseits steif, da er sich während der Nacht wenig oder gar nicht bewegt hat, andererseits steckt noch die Bettwärme in „den Knochen“, doch bei dem sanften Workout besteht keine Verletzungsgefahr. Bei unseren Übungen arbeiten Sie den ganzen Körper einmal vom Kopf bis zu den Zehen durch.

WEITER: Hier geht es zu den Übungen!

LESEN Sie mehr über Bettgymnastik in WOMAN 22/2010!

Redaktion: Pia Kruckenhauser