Ressort
Du befindest dich hier:

Fruchtzucker hemmt den Fettabbau

Dürfen wir jetzt eigentlich noch Smoothies trinken oder nicht? Denn laut aktuellen Untersuchungen soll Fruchtzucker nicht nur den Fettabbau hemmen, sondern auch das Entstehen von einer Fettleber begünstigen.

von

fruchtzucker fettabbau
© Photo by istockphoto.com

Obst ist gesund, Smoothies sind lecker und "an apple a day keeps the doctor away" - das wissen wir. Aber die Dosis macht das Gift - das wissen wir auch! Und wenn wir uns die aktuellen Untersuchungen und Aussagen von Ernährungsexperten ansehen, dann gibt es dafür einen Grund! Denn Fruchtzucker blockiert den Fettabbau und fördert, in größeren Mengen genossen, die Entstehung einer Fettleber.

Fruchtzucker fördert den Alterungsprozess & birgt gesundheitliche Risiken

Markus Metka, Präsident der Österreichischen Anti-Aging-Gesellschaft, weist aber darauf hin, dass ein oder zwei Äpfel pro Tag durchaus noch gesund sind. Wer aber literweise Apfelsaft oder Frucht-Smoothies trinkt, wird wohl schneller altern. Und nicht nur der negative Alterungsprozess wird dadurch gesteigert, auch die gesundheitlichen Risiken sind zu bedenken: "Dass Zucker weder für die Fitness noch für die Figur ideal ist und sogar eine Art Droge ist, von dem man mehr oder weniger abhängig werden kann, ist schon seit Längerem bekannt. Auch, dass Zucker die Haut schneller altern lässt, ist nicht neu. Wie schädlich aber speziell der Fruchtzucker ist, das ist erst seit Kurzem bekannt."

Sind Smoothies schlecht?

Natürlich ist es wie immer davon abhängig, wie viel man an Fruchtzucker zu sich nimmt. Zwar wird niemand 5 Stück Obst hintereinander essen, doch Metka weist an dieser Stelle auf die Smoothies und Fruchtsäfte hin, die man schnell literweise trinkt und somit eine Gefahr für den Fruchtzuckerspiegel darstellen. Die Folge: Man nimmt enorme Mengen an Fruchtzucker auf, hemmt dadurch aber nicht das Sättigungsgefühl sondern den Fettabbau und verstärkt nochdazu das Hungergefühl.
Ziemlich blöde Kombi irgendwie!

Risiko Fettleber

Da Fruktose gerne in die Leber wandert, kommt es dabei zur Verfettung. Bei Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass die Fettneubildung in der Leber enorm ist, sobald Fruchtzucker in größeren Mengen konsumiert wird.
Doch die Fettleber ist nicht das einzige gesundheitliche Problem, das zu viel Obst auslösen kann. Denn auch andere Organe können verfetten. So kann es zu einer Erhöhung des Cholsterinspiegels kommen, ebenso wie sich das Risiko erhöht, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, bzw. an Diabetes Typ 2 zu erkranken.
"Die Zuckerkrankheit per se beschleunigt außerdem den Alterungsprozess, Haut, Gefäße, Organe - also quasi alles altert bedeutend schneller", so Metka. Demnach ist der in höchsten Tönen gelobte Smoothie alles andere als ein Anti-Aging-Produkz: "Denn damit katapultiert man Fructose in hohen Mengen in den Körper.“

Was bedeutet das konkret für uns?

Das bedeutet natürlich nicht, dass wir keine Smoothies mehr trinken sollen. In Maßen genossen ist es immer noch besser als Soft-Drinks & Co. Und außerdem sind neben Fruchtzucker noch Salz und falsche Fette schlecht für den Körper: "Neben Fructose und Zucker im Allgemeinen gehören noch Salz und das falsche Fett zum ernährungsmedizinischen Trio infernale, das uns krank machen und vorzeitig altern lässt“, so Metka.
DAS kannst DU tun:
Das Schlagwort lautet "mediterran". Die traditionelle mediterrane und asiatische Kost ist vom gesundheitlichen Aspekt betrachtet, ebenso wie in Sachen Anti-Aging die ideale Ernährungsform: Wenig Kohlenhydraten, dafür etwas Obst, viel Gemüse, Olivenöl, Fisch, Soja, Gewürze und Kräuter.

Themen: Diät, Ernährung