Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses Frühstück macht dich glücklich!

Auch wenn wir jetzt gerne in ein Marmelade-Croissant beißen würden - es ist nicht das Frühstück, das uns glücklich macht. Dabei handelt es sich nämlich um ...

von

frühstück glücklich
© Photo by istockphoto.com

Wenn ihr an ein Frühstück denkt, das euch glücklich macht - woran denkt ihr dann? Tatsächlich gibt es 3 "Speisen" bzw. Produkte, die wir in der Früh unbedingt zu uns nehmen sollten, da sie nicht nur toll schmecken und auch gut für uns sind, sondern uns auch noch glücklich(er) machen. Und das ist doch an einem Montagmorgen irgendwie ziemlich hilfreich.

1

Beeren Obst ist gesund und lecker. Gut also, dass Obst auch das perfekte Frühstück ist, um den Magen in der Früh nicht gleich zu "überlasten", man aber dennoch Energie und Vitamine bekommt. Denn seien wir uns doch einmal ehrlich: Wer mit einem aufgeblähten Bauch bereits in der Früh herumläuft, ist schlecht drauf. #beentheredonethat
Ideal sind Beeren, wie Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren bzw. frische Orangen bzw. ein Glas frisch gepresster Orangensaft. Nach dieser magenfreundlichen Vitamin-Bombe darf man sich dann etwas später einen Snack wie Haferbrei oder ungesalzene Mandeln gönnen. Magenfreundlich, gesund und wir sind happy!

2

Salat
Klingt vielleicht komisch, ist es vielleicht auch, aber es ist definitiv gesund und ein absoluter Glücklichmacher am Morgen: Salat. Spinat beispielsweise hat viele Inhaltsstoffe, die auch die Serotonin-Regulierung im Körper beeinflussen.
Rezept: Olivenöl mit Zitronensaft oder Orangensaft mischen und abschmecken. Spinat waschen mit Avocadostückchen und dem Dressing vermischen. Frische Orangenfilets dazugeben. 2 Eier in einer Pfanne braten. Salz und Pfeffer darauf, dann die Spiegeleier auf den Salat setzen.

3

Schokolade
Last but not least die beste Nachricht des Tages: Schokolade zum Frühstück ist tatsächlich der absolute Geheimtipp für den Gute-Laune-Boost. Warum wir also künftig, auch laut Forscher, mehr Schokolade in unser Frühstück mischen sollten, liegt nicht nur am positiven Einfluss der Schoki auf unseren Serotonin-Spiegel. Die Schokolade steigerte nämlich auch die Leistung des Gehirns. Im Rahmen einer Studie konnte gezeigt werden, dass Personen Aufgaben deutlich schneller und besser meistern konnten, wenn sie mit Schokolade "gedopt" waren.
Wichtig ist, dass man nun nicht Schokokuchen regelrecht inhaliert, denn da ist viel Zucker enthalten und das ist schlecht für die Figur, was uns wieder unglücklich macht und dann bringt das ganze ja nicht wirklich etwas. Teufelskreis ... Aber wer ein 2-3 Stückchen Zartbitter-Schokolade isst, und zwar schon am Morgen, still den Heißhunger auf Süßes und schützt sogar das Herz-Kreislauf-System. Schokolade kann man auch ins Frühstück mischen, wie in ein Müsli, in die Joghurt, geraspelt mit Obst oder geschmolzen.

Thema: Diät

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .