Ressort
Du befindest dich hier:

Für immer jung: Anti-Aging-Tipps

Kann man Linien, Fältchen und Pigmentflecken tatsächlich bekämpfen? Experten sagen "Ja!" und geben gute Antworten auf unsere Fragen rund ums Thema Anti-Aging.


Für immer jung: Anti-Aging-Tipps
© Corbis

Wie finde ich die passende Anti-Aging-Creme?
Die Creme unbedingt auf den Hauttyp abstimmen. Bei trockener, sensibler oder Mischhaut ist eine Pflege mit UV-Schutz und Antioxidantien ideal. Säurehaltige Formeln wie etwa mit AHA-Fruchtsäuren oder Glycolsäure meiden - sie irritieren. Bei fettiger Haut drosseln säurehaltige Cremes hingegen die übermäßige Talgproduktion & mattieren den Teint. Tipp: Vorbeugend ab Mitte zwanzig mit Anti-Aging-Care starten. Da sich die oberste Hautschicht alle 30 bis 40 Tage erneuert, Pflege mindestens einen Monat verwenden - erst dann sind Resultate sichtbar.

Wie trage ich Pflege richtig auf?
Dr. Nadine Pernodet - Forschungsleiterin bei Estée Lauder : "Im ganzen Gesicht, aber besonders in der Augenpartie die Pflege sanft auftragen. Die Pflege jeden Tag mit denselben Bewegungen einarbeiten - dabei die Haut auf keinen Fall stark dehnen." Zuerst ein Serum in die Haut einklopfen. Die folgenden Gesichtscreme kann man ruhig mit reisenden Bewegungen etwa drei Minuten lang sanft einmassiern. Das sorgt für ein frisches, schön strahlendes Gesicht.

Was kann ich für ein ebenmässigeres Hautbild tun?
Da die Pigmentbildung ab dem 40. Lebensjahr etwas unkontrollierter wird, entstehen Pigmentflecken, auch Altersflecken genannt. Sie zeigen sich meist im Gesicht, auf dem Dekolleté und an den Händen. Anti-Aging-Cremes mit speziellen Säuren knacken diese Farbansammlung auf und bauen sie langsam ab. Auch chemische Peelings beim Arzt zeigen gute Ergebnisse. Dr. Thomas Blatt von der Hautforschungsabteilung von Nivea : "Gegen künftige Pigmentflecken hilft nur ein täglich angewandter, guter Sonnenschutz."

MEHR Anti-Aging-Tipps finden Sie in WOMAN 06/2012!

Redaktion: Sermin Kaya