Ressort
Du befindest dich hier:

Für schöne Treter: Wir verraten Ihnen die besten Tipps für die richtige Fußpflege

Die Füße: auf ihnen lastet unser gesamtes Körpergewicht und sie tragen uns im Laufe unseres Lebens rund vier Mal um die ganze Welt. Aber wenn es um die Pflege geht, dann schenken wir ihnen viel zu wenig Aufmerksamkeit! Wir verraten Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Füße richtig pflegen.


Für schöne Treter: Wir verraten Ihnen die besten Tipps für die richtige Fußpflege
© Thinkstock

Jahrzehntelang tragen uns unsere Füße durchs Leben und zählen mit Abstand zu den am meisten vernachlässigten Körperteilen bei der täglichen Pflege! Grund genug, um uns näher mit dem Thema „Richtige Fußpflege“ zu befassen.

Machen Sie tägliche Pflege zur Gewohnheit
Gepflegte Füße gehören nicht nur im Sommer zum guten Ton, sie sollten zum Fixpunkt Ihres täglichen Hygienerituals werden – das ganze Jahr hindurch! Hornhaut, Druckstellen, Hühneraugen & Co. sind nicht nur kosmetische Probleme, denn rissige Haut an den Fußsohlen erleichtert das Eintreten von Pilzen und Bakterien und erhöht somit das Risiko von unangenehmem Fußpilz. Außerdem sollte bei gesunden Füßen auf gutes Schuhwerk geachtet werden um etwaige Fehlstellungen wie einer Hammerzehe & Co. zu vermeiden.

So pflegen Sie richtig!

1. Tipp: Ein lauwarmes Fußbad mit ausgesuchten Badezusätzen sorgt nicht nur für Entspannung, sondern macht Ihre Füße auch geschmeidig. Trocknen Sie Ihre Füße danach gründlich ab und achten Sie besonders auf die Zehenzwischenräume, um Fußpilz zu vermeiden.

2. Tipp: Während eines Fußbades bietet sich ein Peeling perfekt an. Diese machen die Füße geschmeidig und befreien Sie von abgestorbenen Hautschüppchen.

3. Tipp: Das regelmäßige Entfernen der Hornhaut sowie das Eincremen nach der Dusche gehört zu den Grundlagen der idealen Pflege.

4. Tipp: Verhornte Stellen am Fuß können mit einer feinen Hornhaut-Raspel entfernt werden (erhältlich in allen Drogieremärkten). Aber Vorsicht – nicht zu viel wegraspeln, denn Hornhaut wird eigentlich als Schutzmechanismus gegen Druckstellen gebildet!

5. Tipp: Dick eincremen! Speziell im Sommer empfiehlt sich eine reichhaltige Creme mit kühlender und schweißhemmender Wirkung.

6. Tipp: Nach einem ausgedehnten Fußbad lassen sich Zehennägel besonders gut schneiden. Achten Sie auf regelmäßige Abstände beim Kürzen Ihrer Nägel um eingewachsene Fußnägel zu vermeiden. Verwenden Sie eine Nagelfeile um etwaige Korrekturen und Feinarbeiten vorzunehmen. Vermeiden Sie Spitzen und Kanten, die sich in die Haut bohren könnten oder – noch schlimmer – einwachsen könnten!

7. Tipp: Gegen Schweißfüße helfen regelmäßige Eichenrindebäder und bei wunden Füßen Zinnkraut- oder Kamillenblütenbäder. Müden Tretern wird mit Badezusätzen wie Eukalyptus oder Rosmarin geholfen.

8. Tipp: Gönnen Sie sich ab und zu eine professionelle Pediküre. Diese umfasst im Normalfall alle notwendigen Schritte, die für eine richtige Fußpflege notwendig sind – wie Fußbad, Pediküre und eine Fußmassage. Sie werden sich anschließend überaus entspannt fühlen!

9. Tipp: : Ein schöner Nagellack bringt den krönenden Abschluss in Ihr Pflegeritual!

Sabine Haydu

Fußprobleme
Zu den häufigsten Wehwehchen bei Vernachlässigung der regelmäßigen Pflege gehören: trockene Haut, Hornhaut, rissige Fersen, eingewachsene, verfärbte oder verdickte Fußnägel, Fußpilz, Hühneraugen, Fußgeruch und Blasen. Alle sehr unangenehme und zum Teil auch schmerzhafte Folgeerscheinungen!