Ressort
Du befindest dich hier:

Game of Thrones: So soll das Ende geheim bleiben

Anfang 2019 erscheint die 8. und letzte Staffel von "Game of Thrones". Wie die Macher verhindern wollen, dass das Ende der Kult-Serie geleaked wird.

von

Game of Thrones: So soll das Ende geheim bleiben
© Sky

"Game of Thrones" ist Kult. Die siebte, erst vor kurzem beim PayTV-Sender Sky ausgestrahlte Staffel, erreichte erneut Rekord-Zuseherzahlen (von den Millionen illegalen Streams mal abgesehen).

Im Oktober beginnen die Dreharbeiten für die achte und finale Staffel des Mega-Fantasy-Epos - und damit strenge Geheimhaltungsmaßnahmen, damit das Ende der "Game of Thrones"-Saga nicht versehentlich vor der Ausstrahlung Ende 2018, Anfang 2019 geleaked und gespoilert wird.

"GoT"-Finale: Nicht einmal die Darsteller dürfen etwas wissen

Da man aber trotz strenger Klauseln in den Verträgen von Schauspielern und Film-Mitarbeitern Leaks nicht völlig ausschließen kann, müssen die Macher drei alternative Enden drehen. Erst mit der Ausstrahlung der letzten Folge soll dann final festgelegt werden, wie der Kampf um den Thron letztendlich ausgeht. Dies verriet Casey Bloys, Programmchef des produzierenden US-Senders HBO nun bei einem Vortrag an einem College.

Selbst "GoT"-Stars wie Lena Headey (43, Cersei Lennister), Emilia Clarke (30, Daenerys Targaryen) oder Kit Harington (30, Jon Schnee) müssen also das Finale schauen, um herauszufinden, wie die Serie endet. Auch für Shows wie "Breaking Bad" oder "Die Sopranos" wurde ähnliches gemacht.

Thema: Kino & TV