Ressort
Du befindest dich hier:

Ganz schön haarige Angelegenheit – so pflegen Sie Ihr Kopfhaar perfekt!

Geschmeidig, weich und glänzend soll es sein – mit einem Wort: gesund! Schönes Haar ist für uns Frauen meist von großer Bedeutung: Kein Wunder, ist unser Haar doch für alle sofort sichtbar – da kann nicht viel geschummelt werden.

von

Ganz schön haarige Angelegenheit – so pflegen Sie Ihr Kopfhaar perfekt!
© Corbis

Umso wichtiger ist daher die zum eigenen Haartyp passende Pflege. Welches Produkt zu welcher Haarstruktur passt, ist generell sehr übersichtlich auf den jeweiligen Tiegeln, Tuben und Fläschchen vermerkt. Doch wie viel Pflege braucht das Haar?

Ich hab’ die Haare schön...
Erster Schritt: Das Haar vor dem Waschen gut durchbürsten - so werden Staub und Rückstände von Stylingprodukten entfernt, das Haar nimmt die pflegenden Inhaltsstoffe des Shampoos dann besser auf.

Das Shampoo sollte pH-neutral sein – das heißt, dass das Produkt für unsere Haut weder zu sauer, noch zu basisch, sondern - wie der Name schon sagt – neutral und somit gut zu unserer (Kopf-)Haut ist. Mithilfe des Shampoos wird das Haar gleichzeitig gereinigt und gepflegt. Wichtig ist, dass man es mit dem Produkt nicht übertreibt. Bereits eine kleine Menge Shampoo, das in den Händen aufgeschäumt wird, reicht völlig aus und belastet somit das Haar nicht. Nach dem Einmassieren kurz einwirken lassen und anschließend richtig gut ausspülen – Shampoo-Rückstände können es stumpf und glanzlos aussehen lassen. Achtung: Zu heißes Wasser trocknet Haar und Kopfhaut auf Dauer aus, daher lieber bei lauwarmer Temperatur bleiben.

Wie oft das Haar gewaschen werden soll, hängt vom Haartyp ab. Bei ohnehin schon trockenem Haar ist von täglicher Haarwäsche abzuraten, da es das Haar zusätzlich strapaziert und noch mehr austrocknet. Fettiges Haar kann ruhig täglich gewaschen werden, dabei aber unbedingt sehr mildes Shampoo (etwa Baby-Shampoo oder mildes Produkt aus der Apotheke) verwenden.

Warum Spülung & Kur?
Eine Spülung (auch Conditioner oder Balsam) beseitigt restliche Shampoo-Rückstände, macht das Haar geschmeidig und somit leichter frisierbar. Wer zu elektrischen Haaren neigt, kann diesem Effekt mit einer Spülung entgegenwirken. Conditioner ist nach jeder Haarwäsche nötig, da er die Schuppenschicht der Haare, die beim Waschen geöffnet wurde, wieder schließt. Auch kaltes Wasser hat diesen Effekt: das Haar nach dem Waschen mit kaltem Wasser ausspülen – das sorgt zusätzlich für extra Glanz.

Eine Haarkur (auch Maske oder Packung) einmal wöchentlich angewendet, kann wahre Wunder bewirken. Eine Kur dringt tief ins Haar ein und pflegt es intensiv vom Ansatz bis in die Spitzen. Nach dem Waschen ins Haar massiert, muss es einige Minuten einwirken. Gründliches Ausspülen ist ein Muss, da es andernfalls das Haar belastet.

Achtung: Es gibt auch Kuren, die nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar geknetet und nicht mehr ausgewaschen werden müssen. Idealerweise ist der Effekt in beiden Fällen derselbe: gesundes und glänzendes Haar.

Tipps & Tricks rund ums Haare waschen
Die gewaschenen Haare mit den Händen oder dem Handtuch gut ausdrücken, aber auf keinen Fall mit dem Handtuch rubbeln. Denn das fördert die Talgproduktion – das Haar wird schneller fettig. Übrigens wird die Fettproduktion auch durch zu häufiges Bürsten angeregt!

Soweit es möglich ist, das Haar Luft trocknen lassen – im Gegensatz zum Fönen, schont dies das Haar. Bleibt einem aber nichts anderes übrig als das Haar mithilfe von heißer Luft zu trocknen, sollte man darauf achten, dass der Fön 15 cm Abstand zum Kopf hat, die Temperatur nicht zu heiß eingestellt ist und dass die Föndauer so kurz wie möglich gehalten wird. Beim Fönen, wie auch beim Styling mit Glätteisen und Lockenstab, sollte man unbedingt Hitzeschutzprodukte verwenden. Diese schützen das Haar vor Beschädigungen durch die Hitze.

UV-Strahlung schädigt das Haar. Die Sonne trocknet es aus und macht es strohig. Daher heißt es speziell im Sommer gut darauf aufzupassen. Das Haar (und den Kopf) am besten mit einer Kopfbedeckung vor langer, direkter Sonneneinstrahlung (z. B. im Urlaub) schützen. Fürs Haar gibt es genauso wie für die Haut eigene Sonnenschutzsprays. Auch Chlor- und Meerwasser setzen dem Haar zu – nach dem Baden unbedingt mit Süßwasser ausspülen. Weiters gibt es spezielle After-Sun-Pflegeprodukte für das Haar, die es pflegen und mit benötigter Feuchtigkeit versorgen.

Für schönes Haar muss man oft gar nicht tief in die Geldbörse greifen!
Tolles Hausmittelchen: Etwa 1 EL Olivenöl ins gewaschene Haar massieren, 30 Minuten einwirken lassen und dann gründlich ausspülen.

Auch einige Tropfen Zitronensaft in einem halben Liter Wasser vermengt, ergeben eine tolle Glanzspülung fürs Haar.

Thema: Pflege