Ressort
Du befindest dich hier:

Ganz im kleinen Kreise: Robbie Williams hat seine Ayda Field geheiratet

Nun hat er sich tatsächlich getraut: Popstar Robbie Williams, 36, hat am Samstag seine langjährige Freundin Ayda Fields, 31, zu seiner Frau genommen.


  • Bild 1 von 13 © Reuters/Thomas Peter
  • Bild 2 von 13 © HELLO! Magazin

Frauen- sowie Männerherzen werden nun der Reihe nach gebrochen: Robbie Williams hat seine Freundin Ayda Fields unter den Augen von 75 Angehörigen und engen Freunden im kalifornischen Haus von Williams geheiratet.

Entgegen voriger Berichte, die Hochzeit würde auf der kleinen Insel Santa Catalina vor der kalifornischen Küste stattfinden, ließ das Paar die Gäste zu Williams Villa bringen.

Laut der britischen "News of the World" trug die Braut ein weißes Kleid und hatte ihre Haare hochgesteckt. Williams soll in einem klassischen schwarzen Smoking "Ja" gesagt haben. In einem speziellen Ehegelübde soll der 36-Jährige seiner Frau versprochen haben, mit dem Rauchen aufzuhören.

Eine bewegende Rede soll Williams Trauzeuge und bester Freund, Jonathan Wilkes, gehalten haben. Außerdem hatte die britische "Sun" zuvor gemeldet, dass Williams Band-Kollegen der erst vor kurzem wiedervereinigten Boygroup Take That – die aufgrund der spontanen Hochzeit nicht an der Zeremonie teilnehmen konnten – hätten dem Bräutigam ein emotionales Video mit den wichtigsten Stationen ihrer gemeinsamen Zeit übermittelt.

Die Gäste feierten ausgelassen in der Luxus-Villa, die mit Blumen geschmückt worden war. Nicht nur das neue Ehepaar zeigte sich glücklich, auch Pete Conway, Williams Vater, meinte zur "News of the World": "Endlich ist Rob glücklich." Eine Freundin der Braut verriet: "Bevor er Ayda getroffen hat, wusste er nicht, was es heißt, wirklich glücklich zu sein."

Der Brite Robbie Williams und die US-amerikanische Schauspielerin Ayda Fields sind seit 2006 ein Paar. Fields soll ihm beigestanden sein, als er gegen seine Alkohol- und Drogensucht ankämpfte. Demnach wurde bei der Hochzeit auch ohne Sekt, Wein & Co. gefeiert.

(red)