Ressort
Du befindest dich hier:

Gas geben mit Gewissen

Recycelte Reifen, Kult-Vespas mit Elektro-Antrieb oder e-cars mit Extra-Power: Diese schlauen Alternativen schonen die Umwelt und bieten trotzdem vollen Fahrspaß!

von

Gas geben mit Gewissen
© istockphoto.com

Batterie-Booster

Kompakt und leicht war er schon immer. jetzt bekommt der Elektro-Flitzer von BMW, der i3, eine Extra-Portion Power verpasst: Durch die vergrößerte Batteriekapazität (von 60 Amperestunden auf 94 Ah) vergrößert sich die Reichweite um 50%! Fahrzeuge mit der ersten Batteriegeneration können sich problemlos auf den neuen Akkutyp umrüsten lassen. Ab € 36.900,–. bmw.at

Erneuerte Reifen

Es müssen nicht immer neue Reifen sein! Wer die Umwelt schonen und dabei auch noch Geld sparen will, kauft sich qualitätsrunderneuerte Reifen. Auf das Grundgerüst des alten Reifens wird ein neues Profil hinaufvulkanisiert. Das heißt: 70% Ersparnis bei den Produktmaterialien und 50% Ersparnis im Vergleich zu Qualitätsreifen. qualitaets-runderneuerte.com

Immer dabei

Was tun, wenn der Verkehr stockt? Einfach Auto stehen lassen und rauf aufs e-bike! Der neue 5008 von Peugeot hat das flotte, faltbare Elektro-Rad eF01 gleich an die Ladestation im Kofferraum platziert und lässt sich hier (oder in jedem anderem Fahrzeug mit einem 12-Volt-Ausgang) aufladen. Aufgeladen schafft das Rad 30 km, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20 km/h. peugeot.at

Car Sharing

Autos zur Miete: Car2Go und Drive now stehen in ganz Wien (und auch weltweit!) bereit und können innerhalb des Geschäftsgebietes wieder abgestellt werden. Zipcar eignet sich für mehrere Stunden und hat auch Kleinlaster im Sortiment, muss aber wieder am Ausgangspunkt geparkt werden. Mit der App drivy (gratis für iOS, Android) kann man sich private Autos ausleihen, und mit checkrobin kann man Privatpersonen Lieferungen mitgeben! car2go.com, drive-now.com, zipcar.at, checkrobin.com

Prämie

Doppelt so viele Elektroautos wurden heuer im Vergleich zum Vorjahr angemeldet. Um noch mehr Anreize zu schaffen, wird die Regierung in Zukunft preisliche Anreize schaffen und die Beschaffung von e-cars voraussichtlich mit bis zu € 5.000,– fördern. Plus: Fahrer von Elektroautos sollen eine Erlaubnis in Fahrverbotszonen bekommen.

Sprit sparen

Der ÖAMTC rät: 1. Konstant fahren, anstatt schnell zu beschleunigen oder häufig zu bremsen! 2. Immer in den höchstmöglichen Gang schalten! 3. Rollphasen nutzen! Sprich: Schon 500 Meter vor dem Ortsgebiet vom Gas gehen, so erreicht man die zulässige Höchstgeschwindigkeit, ohne zu bremsen. Tipp: Umso höher der Gang, desto länger die Rollphase, umso niedriger der Gang, desto größer die Motorbremswirkung. 4. Häufig den Reifendruck messen (zu niedriger Druck treibt den Verbrauch in die Höhe) und unnötiges Gepäck entladen.

Aus alt mach neu

Was am ersten Blick aussieht wie ein kultiger Retro-Roller, hält am zweiten Blick eine Überraschung bereit: Alexander Elbe lässt nämlich die Oldies mit Elektromotor durch die Gegend düsen! Wer das Fachhochschulprojekt unterstützen will, meldet sich für die ersten Pilot-Roller an! crank-e.at

Thema: Klimaschutz

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .