Ressort
Du befindest dich hier:

Blumenkohl: Das einfachste - und vielleicht genialste - vegane Rezept der Welt: verbrannter Karfiol

Blumenkohl beziehungsweise Karfiol erfährt gerade einen regelrechten Hype. Wie man das eigentlich fade Gemüse zum Star des Dinners macht? Überraschend einfach!

von

Blumenkohl: Das einfachste - und vielleicht genialste - vegane Rezept der Welt: verbrannter Karfiol

Das perfekte Rezept für Faulis!

© iStock

Lange Zeit wurde Blumenkohl beziehungsweise Karfiol in der Küche eher stiefmütterlich behandelt. Weil ganz unter uns: Nach recht viel schmecken tut das gute Stück ja eigentlich nicht. Außerdem ist es umständlicher in Röschen zu pflücken als Brokkoli. Und dann wäre da noch die dezente Geruchsbelastung, wenn der Brassica oleracea, wie der Käsekohl in der Fachsprache heißt, gekocht wird...

Trotz der eher schwierigen Startbedingungen hat sich das Gemüse in den letzten Jahren zum regelrechten Superfood gemausert. Reis wird plötzlich durch geraspelten Karfiol ersetzt, aus dem Kohl wird Püree gestampft und in Amerika schwärmt man allerorts von dem "Cauliflower Gnocchi" von Trader Joe's .

Verkohlter Blumenkohl: Ist das das beste Gericht der Welt?

Bis man aber nicht in einem Restaurant von Eyal Shani gespeist hat – oder zumindest an irgendeiner Ecke Israels Streetfood genossen hat –, bleibt einem das wahre Geschmackswunder Karfiol verborgen. Der israelische Starkoch, der sich auch für die zwei Wiener Restaurants "Miznon" und "Seven North" verantwortlich zeigt, bereitet das Gemüse nämlich in seiner ursprünglichsten Form zu. Das Ergebnis? Fast unbeschreiblich.

Knusprige Blätter, crunchy Röschen und innen butterweich-geschmackvoll. So willst du deinen Karfiol als (gleichzeitig gesunde und vegane) Beilage oder als Star des Esstisches präsentieren? Wir verraten dir wie. Wir haben den Köchen nämlich - ganz uneigennützig - auf die Finger geschaut...

Karfiol im Backofen

Diese Zutaten brauchst du für das simpelste Rezept der Welt

  • 1 Karfiol mit Blättern
  • Olivenöl
  • Meersalz

Zubereitung

1

Die Blätter des Blumenkohls so zurechtstutzen, dass der Karfiol aufrecht stehen kann. Dann etwas Wasser in einem hohen Kochtopf zum Kochen bringen und ordentlich salzen oder besser gesagt VERsalzen. Das Kochwasser sollte dabei schon fast nach Meer schmecken. Den Kohl jetzt mit dem Kopf nach unten ins Wasser setzen. Er sollte zu gut einem Drittel im Wasser sein. Deckel drauf und je nach Größe 10-15 Minuten garen. Wenn der Karfiol bei Fingerdruck etwas nachgibt, ist er bereit, aus dem Wasser genommen zu werden.

2

Jetzt ordentlich mit Olivenöl einmassieren und die Blätter dabei nicht vergessen. Den Karfiol leicht salzen und im vorgeheizten Ofen so lange backen, bis die ersten Röschen leicht verkohlen. Den Backofen dabei ruhig auf Höchststufe stellen. Dieses Gericht verträgt starke Hitze. Aus dem Ofen nehmen, nochmals mit Olivenöl und Salz beträufeln und noch dampfend heiß servieren. Als Dip eignet sich Tahini mit etwas Zitronensaft!