Ressort
Du befindest dich hier:

Gebärmutter von Verstorbener transplantiert: Frau wurde Mutter

Neue Hoffnung für Frauen, die ohne Uterus geboren werden oder unfruchtbar sind: Erstmals konnte die Gebärmutter einer Verstorbenen transplantiert werden.

von

Gebärmutter von Verstorbener transplantiert: Frau wurde Mutter
© iStock

Es war nicht die erste Gebärmuttertransplantation, die erfolgreich verlief. Allerdings die erste, bei der der Uterus von einer verstorbenen Frau stammt. In Brasilien gelang den Ärztinnen und Ärzten ein kleines Wunder: Erstmals wurde ein Kind zur Welt gebracht, dessen Mutter den Uterus einer Verstorbenen transplantiert bekam. Das kleine Mädchen kam vor einem Jahr kam gesund in Sao Paulo auf die Welt. Die Nachricht wurde aber erst jetzt durch die Fachzeitschrift The Lancet bekannt.

Neue Hoffnung für Frauen, die unfruchtbar sind

Laut der Fachzeitschrift kann Frauen, die bisher keine Kinder bekommen konnten, neue Hoffnung gegeben werden. Bisher wurden zwar Gebärmuttertransplantationen erfolgreich durchgeführt. Allerdings wurde der Uterus bis dato von lebenden Frauen, die entschlossen hatten, ihre Gebärmutter zu spenden, entnommen.

"Unsere Ergebnisse stellen einen Machbarkeitsnachweis für eine neue Option für Frauen mit Unfruchtbarkeit aufgrund ihrer Gebärmutter dar", erklärte Dani Ejzenberg vom Lehrkrankenhaus der Universität Sao Paulo. Die Zahl der Menschen, die bereit wären, ihre Organe nach ihrem Tod zu spenden, sei viel höher als die Zahl der lebenden Spenderinnen und Spender. Versuche, den Uterus einer verstorbenen Frau zu transplantieren, blieben bisher erfolglos.

uterus kind brasilien.jpg

Uterus wurde nach dem Kaiserschnitt wieder entfernt

Nachdem die Frau in Brasilien mit Hilfe des transplantierten Uterus ihr Kind gesund auf die Welt brachte, wurde ihr die Gebärmutter wieder entfernt. Das Kind kam in der 36. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt.

Vor der Transplantation wurden 8 befruchtete Eier eingefroren

Bevor der damals 32-Jährigen die Gebärmutter einer Verstorbenen transplantiert wurde, wurden acht Eier durch In-vitro-Fertilisation befruchtet und eingefroren. 7 Monate nach der erfolgreichen Transplantation wurden schließlich die ersten Versuche gestartet. Mit Erfolg: Die Frau wurde daraufhin schwanger. Im Dezember 2017 kam das Mädchen dann zur Welt.