Ressort
Du befindest dich hier:

Kim: Geburt wird nicht gefilmt

Kim liebt das Rampenlicht, ihre zweite Schwangerschaft verkündete sie beispielsweise via Trailer. Aber auch die 34-Jährige hat Grenzen: Die Geburt wird nicht gefilmt.

von

Kim Kardashian
© Larry Busacca/Getty Images

Trotz hartnäckiger Gerüchte – "In echter Kim-Manier will sie die Geburt auf die eine oder andere Weise filmen lassen. Anders geht es nicht", hieß es auf Hollywood Life – bleiben die Kameras vor dem Kreißsaal, wenn Kim Kardashian entbindet. Schon bei Töchterchen North wurde nicht gefilmt, das soll sich bei Kind Nummer zwei nicht ändern. Anscheinend gibt es bei der Ehefrau von Kanye West Grenzen – das ist nicht bei jeder Dame im Kardashian-Clan so ...

Für Schwesterherz Kourtney ging es nicht NAH genug. Ihre Kids Mason und Penelope kamen vor einem Millionenpublikum auf die Welt – inklusive allem, was zu einer Geburt dazugehört. Nun ja, für Kim geht das (angeblich) zu weit, einmal abwarten, ob sie ein lukratives Angebot umstimmt ...

Kim, Kourtney Kardashian
Kim mit Kourtney.