Ressort
Du befindest dich hier:

So gefährlich sind Skinny Jeans

Hast du Skinny Jeans? Dann solltest du sie besser nicht mehr anziehen. Denn Skinny Jeans können laut Experten ganz schön gefährlich sein.

von

skinny jeans
© Photo by istockphoto.com

Quetschst du dich auch regelmäßig in hautenge Jeans, um deine dünnen Beine und deinen Knack-Po in Szene zu setzen? Dann solltest du das besser in Zukunft dringend unterlassen, denn damit riskierst du deine Gesundheit.

Seitdem eine 35-jährige Australierin über geschwollene und taube Füße klagte, schließlich hinfiel und nicht mehr aufstehen konnte, beschäftigt das Skinny-Jeans-Syndrom die medizinische Fachwelt. Die Forscher der Universität Adelaide konnten nun herausfinden, was der Grund für ihre Fußprobleme war - Kompartmentsyndrom!

Forscher warnen vor Skinny Jeans!

Die Untersuchungen der Ärzte ergaben, dass Muskeln und Nervenfasern in den Unterbeinen durch langes Zusammendrücken (beispielsweise, wenn man abgewinkelt sitzt oder längere Zeit in der Hocke verharrt) massiv geschädigt werden können. "Wir waren sehr erstaunt und geschockt, dass die Patientin so schwere Nerven- und Muskelschäden hatte. Fakt ist: Die Kleidung, die sie trug, war der kritische und ausschlaggebende Punkt," so Forschungsleiter Thomas Edmund Kimber.

Die engen Jeans hatten demnach ein Kompartmentsyndrom ausgelöst. Dabei schwillt das Gewebe stark an, kann sich aber gleichzeitig nicht ausdehnen. Dieses Problem tritt normalerweise nur nach Brüchen oder Blutergüssen auf, was dazu führt, dass Muskeln und sogar Organe wie die Nieren geschädigt werden. Zudem wird der Blutfluss gehemmt, was zu Venenerkrankungen führen kann.
"Dieser Fall stellt eine neue neurologische Komplikation des Tragens von engen Jeans dar", so Kimber.

Das kannst du dagegen tun!

Ärzte raten daher, bei der Wahl hautenger Hosen auf elastischere Materialien zurückzugreifen, um derartige Risiken zu vermeiden. Jeans mit ausreichendem Stretch-Anteil wären die erste Lösung. Und schlank sieht man damit ebenso aus.

skinny jeans