Ressort
Du befindest dich hier:

Gelsenplage - Was tun?

Ein paar Tropfen Lavendelöl auf der Bettwäsche, gelbes statt weißes Licht oder homöopatischer Gelsenspray: 10 Tipps gegen die Gelsenplage!


Gelsenplage - Was tun?
© Thinkstock

Viele haben es in den letzten Tagen schon mitbekommen: Heuer gibt es unglaublich viele Gelsen. Der Grund dafür sind laut Experten die Überschwemmungen der letzten Wochen. Denn dort wo das Wasser stehen bleibt können Gelsen explosionsartig heranwachsen. Wir haben 10 Tipps, wie du mit der Gelsenplage am besten umgehst.

1

Duftkerzen
Gelsen werden hauptsächlich von Körpergeruch angezogen. Bestimmt Düfte wie Lavendel, Essig oder Essenzen von Zitrusfrüchten mögen sie aber nicht! Auch Duftkerzen oder Duftlampen mit diesen Gerüchen zeigen eine hilfreiche Wirkung.
Solltest du einen Garten oder eine Terrasse haben, dann empfehlen wir dir Tomatenstauden – als natürliche Abwehr der Quälgeister.

2

Duftschale
Am besten stellst du eine Schale mit Wasser oder Essig auf. Zusätzlich können du noch ein paar Tropfen Zitronen- oder Lavendelöl hinzufügen. Das hält Gelsen von dir fern!

3

Bettwäsche und Bodylotion
Um sich die lästigen Biester vom Leib zu halten, verwendest du am besten eine Bodylotion mit ein paar Tropfen ätherischer Öle wie z.B. Lavendel, Sandelholz oder Eukalyptus und trägst sie dir wie gewohnt auf. Aber Vorsicht: Ätherische Öle können allergische Reaktionen und Hautreizungen hervorrufen! Kleinkinder und Schwangere sollten diese Art von Ölen nicht direkt auf die Haut geben. Als Alternative kannst du ein paar Tropfen auf die Bettwäsche oder die Bekleidung träufeln.

4

Licht
Gelsen werden bekanntlich unter anderem von Lichtquellen angezogen. Allerdings können Gelsen gelbes Licht nicht wahrnehmen. Wir empfehlen daher, weiße Glühbirnen mit gelben zu ersetzen. Achten beim Lüften der Räume darauf, dass das Licht ausgeschaltet ist.

5

Fliegengitter
Ein einfaches Mittel, das wirkt: Schütze deine Innenräume mittels Fliegengitter, das zahlt sich wirklich aus!

6

Homöopathischer Gelsenspray
Die wirksame Alternative zu herkömmlichen Sprays auf homöopathischer Basis. Info: Homöopatischer Gelsenspray

7

UV-Lampen
Diese UV-Leuchten mit Hochspannungsgitter sind harmlos für den Menschen. Nachteil: Andere Tierchen werden ebenfalls gegrillt.

8

Gelsenstecker
Gelsenstecker sind die chemische Variante und fallen unter die Kategorie Elektroverdampfer. Sie geben permanent Insektizide an die Raumluft ab. Diese können allerdings die Augen und Schleimhäute reizen.

9

Nicht kratzen und auch keine Kreuzchen
Sie hat uns also gestochen. Was nun? Auch wenn es schwer fällt, kratze so wenig wie möglich. Es wird nur schlimmer und eine schmerzhafte Entzündung kann die Folge sein.
Entzündungshemmend wirkt: Eine Zwiebel oder Topfenwickel direkt auf die Stichstelle aufgetragen.

10

Hitze hilft
Halte am besten die betroffene Stelle unter heißes Wasser aber achten darauf, dich dabei nicht zu verbrühen. Die mechanische Alternative: Es wurde ein elektronisches Gerät entwickelt, das zur äußerlichen Behandlung von Gelsenstichen angewendet wird. Es kann sofort nach dem Stich angewendet werden und verhindert somit den folgenden Juckreiz. Auch hier gibt es schon unzählige Anbieter. Am besten lässt du dich in der Apotheke dazu beraten.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .