Ressort
Du befindest dich hier:

Gemälde für Blinde: Meisterwerke zum Begreifen

Eine Gemäldeausstellung für Blinde? Richtig gelesen! Eine einzigartige Technologie ermöglicht es Sehbehinderten, berühmte Bilder, wie etwa die Mona Lisa, dank neuer Struktur zu berühren und so zu erfahren.

von

© Video: Estudios Durero

Ein Bild in einem Museum zu berühren ist normalerweise strengstens verboten. Aber bei “Touching the Prado” ist es sogar ausdrücklich erlaubt!

Denn dank einer neuartigen Technologie wird hierin erstmals blinden Menschen ermöglicht, berühmte Werke der bildenden Kunst zu "sehen". Didú ist eine innovative Methode von Estudios Durero, die Gemälde analysiert, deren Abbild dann mit Textur und Volumen neu gedruckt wird und dem Bild ein ausgeklügeltes Relief verleiht.

Touching the Prado. Didú

So können Sehbehinderte tatsächlich Hand an die berühmten Bilder legen und diese mit ihren Fingern erfahren. Zusätzlich gibt es Hintergrundinformationen über Braille-Text oder Audio-Guides, um ein multimediales Erlebnis zu bieten.

Touching the Prado. Didú

Noch bis 28. Juni 2015 wird die Technik anhand von 6 Meisterwerken im Museo del Prado in Madrid präsentiert. Mit Kunst, die berührt und die man ebenso selbst berühren kann!

Touching the Prado. Didú

Mehr auf didu.estudiosdurero.com.

Touching the Prado. Didú
Touching the Prado. Didú

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .