Ressort
Du befindest dich hier:

Kuschler leben länger!

Kuschler dürfen sich freuen! Denn wie die Wissenschaft nun belegt, hat die Knuddelei mit dem Partner extrem positive Auswirkungen auf die Gesundheit!

von

Kuschler leben länger!

Ein wenig Kuscheln verlängert dein Leben

© Thinkstock/iStock/idal

Endlich ist wissenschaftlich belegt, warum wir armes Single-Weib, welches Abends alleine ins Bettchen schlüpft, am nächsten Morgen meist miserabel gelaunt aus den Federn steigt!

Und diese Forschungsergebnisse belegen eindringlich: "Du musst dringend einen Partner finden! Tu' es deiner Gesundheit zuliebe!"

Das angesehene Wall Street Journal veröffentlichte jetzt eine Studie, wonach es eine Reihe gesundheitlicher Vorteile bietet, wenn du dir mit einem Partner das Bett teilst.

Die geteilte Nachtruhe, so werden namhafte Schlafforscher und Psychiater in dem Artikel zitiert, sei sogar einer der absoluten Hauptgründe, warum Menschen in Paarbeziehungen länger und glücklicher leben als Singles.

Dabei, auch das belegte eine Untersuchung der Universität von Pittsburgh, schlafen gerade Frauen nicht ganz so gut, wenn sie sich das Bett mit jemand anderem teilen. Denn der Schlaf sei tendenziell unruhiger, weil sich beide Partner in der Nacht mehr bewegen.

Dennoch, so urteilt die Psychiaterin und Studienleiterin Wendy M. Troxel: "Die psychologischen Vorteile, die wir durch die partnerschaftliche Nähe erhalten, übertrumpfen ganz offensichtlich das objektive Fehlen von Schlaf."

Durch den gemeinsamen Schlaf wird nämlich das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit suggeriert – im Gegenzug sinken die Werte des Stresshormons Cortisol. Auch die an Entzündungen beteiligten Zytokine reduzieren sich durch gemeinsame Nächte. Dafür steigert sich der Anteil des Liebeshormons Oxytocin im Blut. Dieses lindert Angstzustände – und wird im gleichen Teil des Gehirns produziert, das auch für den Schlaf-Wach-Zyklus verantwortlich ist.

Wie der Schlaf die Beziehung beeinflusst

Weiters haben Untersuchungen ergeben, dass Frauen in festen Beziehungen tatsächlich schneller einschlafen und leichter aufwachen als alleinstehende Geschlechtsgenossinnen. Gott! Was für eine freudlose Aussicht: Kein Mann in Sicht und Bett = launische und müde Singlefrau.

Wer sein Glück in unglaubliche Höhen treiben will, der sollte sich nicht nur einen Mitschläfer krallen, sondern den auch noch aus seinen Pyjamahosen zwingen. Denn Nacktschlafen baut ein Gefühl von Nähe und Intimität auf – das wieder stärkt die Beziehung.

So kam bei einer Umfrage unter 1.000 britischen Paaren gaben 57% jener Paare, die nackt schlafen, an, dass sie "sehr glücklich" in ihrer Partnerschaft seien. Bei den Pyjama-Trägern waren es nur 43%.

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden