Ressort
Du befindest dich hier:

Das Wiener Haydn Kino hat jetzt Toiletten für Damen, Herren & alle, die dazwischen liegen

Manchmal gehen große Änderungen ganz leicht von der Hand: Im English Cinema Haydn gibt es jetzt Toiletten für "female and male customers and everyone beyond and between". Wir haben den Geschäftsführer des Kinos gefragt, wie es dazu gekommen ist.

von

English Cinema Haydn
© English Cinema Haydn

Manchmal passieren wichtige Änderungen außerhalb unseres Radars. Da besucht man dann einen gewohnten Ort und findet die neue, verbesserte Version vor. So muss es auch den Gästen des English Cinema Haydn ergangen sein, die nach dem 8. April ins kleine Wiener Kino gingen. Sie werden die neuen Schilder an den Toilettentüren bemerkt haben. Die, mit dem geteilten Menschen - eine Seite männlich, die andere weiblich. Die Schilder ergänzen die klassischen Piktogramme und hängen an beiden Klotüren. Sie bedeuten, dass alle willkommen sind. Egal, ob männlich, weiblich oder dazwischen.

Das Haydn Kino, in dem Filme in Originalsprache gezeigt werden, hat die Neuerung auf Facebook gepostet. Es ist ihr Posting, das die meisten Likes jemals abgestaubt hat. Auch die Kommentare sind durchwegs positiv. Und sogar das Gartenbaukino, das genauso wie das Haydn zu den Programmkinos von Wien zählt, hat auf Twitter seinen Respekt für die Aktion ausgesprochen.

Doch dafür hat Christian Dörfler, Betreiber des English Cinema Haydn, die Schilder nicht anbringen lassen. Wobei die Aktion schon etwas mit Respekt zu tun hat. Aber eben nicht mit Respekt für das Kino, sondern mit dem Respekt für Menschen, die zwischen den Geschlechtern stehen oder sich weder im Männer-, noch im Frauenklo richtig wohlfühlen. Dörfler hat nämlich einen sehr guten Freund, der ein Transgender-Mann ist. Dörfler wusste das jahrelang nicht über seinen Freund, doch als ihm jener davon erzählte, kamen allerhand Fragen über dessen Leben auf.

Offene Atmosphäre für alle

Er fühle sich nie wohl, wenn er ein öffentliches WC verwenden muss, meinte der Freund. Denn im Männer- und im Frauenklo wäre er immer merkwürdigen Blicken ausgesetzt. Dörfler ließ sich das durch den Kopf gehen und sorgte dann für die rasche Umsetzung der gemischten Toiletten. "Ich wollte ein Statement für Gleichberechtigung setzen." , so Dörfler.

Wichtig ist Dörfler aber, dass die Klos nicht ganz Unisex sind. Es gibt weiterhin ein Frauen- und Männerklo, das aber alle nach dem Prinzip der Selbstdefinition verwenden können. Das Ziel sei, niemanden zu diskriminieren oder auszulassen. Dass alle die WCs nach bestem Wissen und Gewissen verwenden werden, da ist sich Dörfler sicher. Er glaubt an sein Kinopublikum und seine Stammgäste. "Ich will in meinem Kino für eine offene Atmosphäre sorgen, die unser Land bitte nötig hat.", so Dörfler.

Wo gibt es noch gemischte Toiletten in Österreich?

Das English Cinema Haydn ist das erste Kino mit gemischten Toiletten, aber zum Glück haben schon andere Institutionen diese Änderung durchgesetzt. Zum Beispiel in der Kunsthalle und in anderen Wiener Lokalen. Auch an der Universität Wien gibt es geschlechtsneutrale Klos. Zum Beispiel im Institut der Anglistik.

Sind geschlechtsneutrale Toiletten legal?

An sich sind geschlechtsneutrale Toiletten nicht vorgesehen in Österreich. Das ist im Baurecht verankert und betrifft Gebäude, die nicht dem Wohnzweck dienen. Demnach müssen dort immer ausreichend Klos für beide Geschlechter vorhanden sein. Ob diese Richtlinie geändert wird, ist noch nicht klar.

Das ist auch der Grund, warum im Haydn Kino die Toiletten noch immer auf männlich und weiblich aufgeteilt sind. Doch wie schon oben beschrieben, kann man die Klos nach Selbstdefinition und eigenem Wohlbefinden nutzen.

Diese Geschichten könnten dich auch interessieren: