Ressort
Du befindest dich hier:

Gerda Rogers: Astrologie ist ihre Berufung & hält sie jung

Sie hat seit Jahren in Österreich Kultstatus: Gerda Rogers. Wir blicken im WOMAN-Portrait auf ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Was die Sterne der Astrologin deuten? Wir finden es heraus ...

von

Gerda Rogers
© WOMAN / Akos Burg

Krebs, Steinbock oder auch Wassermann, mit der Sendung Ö3 Sternstunden wurde Gerda Rogers zur bekanntesten Astrologin Österreichs. Doch nicht nur Horoskope prägen ihr Leben. Der Kampfgeist ihrer Mutter, eine große Portion Disziplin und ihre Familie und Freunde sind wichtige Pfeiler der 80-Jährigen, die nach wie vor mit viel Elan durchs Leben geht.

Steckbrief: Gerda Rogers

  • Name: Gerda Rogers, geborene Beck
  • Geboren am: 01. Januar 1942
  • Geburtsort: Mährisch Schönberg (Tschechien)
  • Wohnort: Baden bei Wien
  • Ausbildung: Ausbildung zur Kosmetikerin, Sprechausbildung
  • Beruf: Astrologin, Radiomoderatorin
  • Familienstand: geschieden
  • Kinder: Ein Sohn, Ronald
  • Sternzeichen: Steinbock

Wie Gerda Rogers ihre Berufung fand

Die erfolgreiche Rogers ist nach wie vor viel beschäftigt und das mit Begeisterung. Denn ihr Beruf ist für die bekannte Astrologin viel mehr, nämlich ihre Berufung. Dabei hat Gerda Rogers die Astrologie nicht sofort für sich entdeckt. In New York und Rom fand sie zu dem Beruf, der sich österreichweit bekannt gemacht hat. Ob Radioshow, Tageshoroskope in Zeitungen und Zeitschriften, Talkshowgast, Dancing Stars Teilnehmerin oder auch Buchautorin, die Unternehmerin ist in Österreich bei Groß und Klein bekannt.

Dabei ist die Astrologie nur eine berufliche Seite, der vielseitigen Badenerin. So vertreibt sie nicht nur T-Shirts auf ihrer Website, sondern brachte eine eigene vier Elemente Creme auf den Markt. Die Sterne spielen dabei aber immer eine Rolle.

Ein bewegtes Leben: Kampfgeist und viel Glück

Mit viel Elan geht Gerda Rogers durchs Leben und hat mit Disziplin, Kampfgeist und Ausdauer berufliche Erfolge errungen. Dabei hat die bekannte Astrologin ihren Kampfgeist von ihrer Mama geerbt, wie sie gerne betont. Mit ihrer Bekanntheit hadert Frau Rogers allerdings etwas.

»Meine Bekanntheit ist mir eigentlich unangenehm. Ich suche die Ruhe und die Stille.«

Diese Ruhe findet sie sicher in ihrem zu Hause in Baden bei Wien. Doch allzu ruhig wird es nie. So betreibt die vielbeschäftigte Rogers neben ihrer Tätigkeit für Zeitungen und Zeitschriften auch noch zwei astrologische Praxen. Eine in Baden sowie eine zweite in Linz.

Allerdings waren die Sterne nicht immer Gerada Rogers Geschäft. So hat sie mit ihrer Zwillingsschwester Renate die Mode Boutique "Eliette" in Steyr eröffnet, die ihre Schwester bis heute weiterführt. Der Elan, das jung bleiben bis ins hohe Alter scheint also in der Familie zu liegen.

Disziplin und Freude am Leben: Der Schlüssel zum Jungbrunnen für Gerda Rogers

Doch was hält die 80-jährige Astrologin so jung und voller Tatendrang? "Ich hatte viel Glück im Leben", sagt Gerada Rogers dazu. Zudem ist es auch ihre Disziplin in Sachen Gesundheit, die ihr ihre Energie und ihre Kraft bewahrt haben. So achtet Rogers streng auf ihre Ernährung.

Darüber hinaus sind es die Menschen in ihrem Umfeld, die sie jung halten. "Meine liebe Freundin in New York hat immer gesagt: Je älter du wirst, desto jünger müssen deine Freunde sein, also Freunde, nicht Liebhaber, und sie hat recht gehabt. Mein jugendliches Umfeld hält mich jung."

Dieses jugendliche Umfeld führt hin und wieder auch zu Missverständnissen. So wird in Interviews immer wieder gerne gefragt, ob ihr Künstlermanager Clemens Trischler ihr Lebensgefährte sei. Worauf die Astrologin nur mit einem Lachen antworten kann. Sieht sie doch in Trischler nicht nur einen engen Freund, sondern auch einen zweiten Sohn.
Künstlermanager Clemens Trischler verbindet sie eine enge Freundschaft. Die enge Bindung entstand beim gemeinsamen Verfassen der Biografie von Gerda Roger.

Kometenhafter Aufstieg: Der Weg von Horoskopen und Sternen zu Ö3

In ihrem bewegten Leben hat Frau Rogers in ausgedehnten Reisen um die ganze Welt eine Faszination für alte Kulturen, speziell die fernöstlichen und deren Mystik, entdeckt. Dabei war sie vor allem mit ihrem zweiten Ehemann James viel unterwegs. Hat mit ihm in Rom, Teheran und Amerika gelebt. Dabei bekam sie in New York die Idee selbst die Sterne zu deuten. Ein Astrologe brachte sie darauf.

So richtig startete ihr Weg zu Horoskopen und Sternen dann in Rom, wo sie mit James fünf Jahre lebte. Der intensiven Beschäftigung mit Astrologie folgten diverse Ausbildungen u.a. bei Wolfgang Döbereiner und Michael Roscher. In Österreich weit bekannt wurde Gerda Rogers mit dem Ö3-Sendeformat "Sternstunden", in dem die Astrologin Anrufer:innen und Zuhörer:innen Hilfestellung zu Lebensfragen an Hand ihrer Sternzeichen gab.

Dabei war und ist Gerda Rogers immer grundehrlich, egal ob berufliche Fragen oder auch in Liebesdingen. Es gibt auch Tabu-Themen für die Astrologin, so zum Beispiel die Frage nach dem Todeszeitpunkt eines Menschen. Auch bei gesundheitlichen Fragen hält sich die erfahrene Astrologin zurück, das sei Sache des Arztes. Genau diese Professionalität und Ehrlichkeit machte sie beim österreichischen Publikum überaus beliebt.

Gerda Rogers Horoskope: So blickt sie in die Sterne

»Das Horoskop ist die Landkarte meines Lebens. Es zeigt mir Stationen, es zeigt Wegveränderungen und es zeigt mir vielleicht auch den kürzesten Weg, wie ich zu meinem Erfolg kommen kann. Es ist ja ganz toll, sich einmal mit dem eigenen Schicksal zu befassen.«

Ob Mondphasen oder die Unruhe, die eine Saturnphase bringt, Gerda Rogers beobachtet Sternkreise und ihre Auswirkungen auf die Menschen genau. Darüber hinaus sieht sie die direkten Auswirkungen auf uns auch im Alltag: "Wenn bei Vollmond noch Mars und Pluto dazu kommen, werden die Menschen aggressiv. Das sagt ja selbst die Polizei, die mehr Übergriffe verzeichnet!"

In ihren astrologischen Praxen macht Gerda Rogers bis heute persönliche Beratungen. So kommen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu der erfahrenen Astrologin, um Entscheidungshilfen in unterschiedlichsten Situationen zu erhalten. Was die Menschen, die bei ihr Rat suchen dabei am meisten bewegt, weiß sie genau. Frauen wollen meist etwas über die Liebe, Männer über ihre Karriere wissen.

Gerda Rogers
(c )WOMAN / Akos Burg

Gerda Rogers privat: Sie braucht keinen Mann, ihre Freiheit ist ihr wichtig

In eigenen Liebesfragen ist Frau Rogers eines besonders wichtig: ihre Freiheit. Nach zwei Ehen ist ihr klar, dass sie nicht in die Rolle der pflichtbewussten Ehefrau. Brav zu Hause bleiben, kochen und putzen ist nicht das, was sie will. Das weiß sie heute. Doch sie wollte sich selbst und vielen anderen Menschen auch beweisen, dass sie es kann und hat es zwei Mal versucht. Das Ergebnis: "Zwei Ehen und zwei Bruchlandungen", sagt Gerade Rogers selbst.

Mit ihrem zweiten Ehemann James bereiste sie die Welt, ein unstetes Leben, das sich auch auf die Beziehung der beiden auswirkte. Einmal oben, einmal unten. Dabei waren vor allem die oberflächliche Lebensart ihres Mannes und sein unwirtschaftliches Denken für Frau Rogers ein absoluter Liebeskiller. Nach zehn Jahren wurde die Ehe geschieden und seither ist die Astrologin solo. So soll es auch bleiben

Der einzige Mann in ihrem Leben: Sohn Ronald

Doch Gerda Rogers hat auch enge Bindungen in ihrem Leben. Nicht nur zu ihren zahlreichen Freunden, ihrer Zwillingsschwester Renate, sondern auch zu ihrem Sohn Ronald. Auch wenn jeder sein eigenes Leben lebt, ist die Verbundenheit innig. Wenn Gerda Rogers über ihren Sohn spricht, dann tut sie das voller Zuneigung. Der Lehrer für Latein, Mathematik, Altgriechisch und Spanisch ist ihr ganzer Stolz.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .