Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Frau solltest du dir merken: Gersin Livia Paya

Regisseurin, Fotografin, Schauspielerin, Moderatorin: Fast nichts, was Gersin Paya mit 27 nicht schon gemacht hat. Warum wir uns diese Frau merken sollten!

von

Gersin Paya - Filmproduzentin Österreich

Auszug aus dem Musikvideo von Joyce Muniz: Gersin hat nicht nur produziert, sondern auch mitgespielt!

© Gersin Paya

Wenn Gersin Livia Paya von ihrem Leben erzählt, fühlt es sich so an als wäre man plötzlich in ein aufregendes Abenteuer abgetaucht. Die 27jährige Regisseurin, Fotografin, Schauspielerin, Moderatorin und Journalistin (ja genau, sie ist 27) hat bereits die halbe Welt bereist, immer auf der Suche nach dem Neuen, nach der Herausforderung, die sie beflügelt und inspiriert. Sie ist Mitglied des österreichischen DJ/VJ-Kollektivs ETEPETETE und arbeitete für MTV, VIVA, Comedy Central, Viacom und VICE! WOMAN hat die Halb-Perserin mit schwedischen Wurzeln, die ursprünglich aus Klagenfurt kommt, für ein Interview inklusive Cappuccino und Cheesecake getroffen. In Klagenfurt ist die wunderschöne Alleskönnerin allerdings nur noch selten. "Das sei ihr zu gefährlich", sagt sie. An dieser Stelle mussten wir lachen, wenn man bedenkt, dass sie momentan irgendwo in Brasilien für eine neue Videoproduktion herumläuft... Aber so ist Gersin Paya eben: Außergewöhnlich. Vor allem charismatisch. Eine Powerfrau mit Puppengesicht, von der wir noch sehr viel hören werden!

Gersin Paya - Filmproduzentin Österreich
Gersin hat ein Faible für Plastikpistolen: "Waffen haben etwas ästhetisches an sich... auch wenns blöd klingt."
»"Einzig und allein auf einem Perserteppich fühle ich mich zu Hause, egal wo."«

WOMAN: Gersin, du hast mit deinen 27 Jahren schon einiges erlebt. In deiner beruflichen Laufbahn hast du viele Stars kennengelernt, hast aufregende Dokumentationen gedreht und die Welt bereist. Was machst du im Moment eigentlich?
Gersin: Genau das. Augenblicklich auf Zwischenstop in Paris. Dann Brasilien: Einen Teil der Tour von Joyce Muniz filmisch dokumentieren, Biennale, Berichte schreiben - in eine neue Welt eintauchen!

Berlin, Dreh für das Schmucklabel "Bergnerschmidt"

WOMAN: Kürzlich fand die Video-Release-Feier zum Musikvideo „Warriors“ von Joyce Muniz in Wien statt, das du produziert hast. Es erinnert ein wenig an eine Tarantino-Produktion. Bist du Tarantino-Fan?
Gersin: Ich konnte leider noch nie wirklich Fan von jemanden sein. Das ist aber meistens sehr hilfreich in meinem Leben.

WOMAN: Woher holst du dir die Inspiration für deine Filmproduktionen?
Gersin: Passend dazu gibt es etwas was Tarantino mal erklärte, nämlich dass er eigentlich nur das verfilmt, was sich jeder von uns irgendwann mal vorstellt!
Ein Beispiel: Man sitzt im Restaurant mit der Person die man glücklich liebt und es wird einem gesagt, dass man nach Strich und Faden betrogen wurde, kurz kommt eine Riesen-Wut hoch und man möchte am liebsten die Gabel die man in der Hand hat in die des Gegenübers rammen, macht’s aber natürlich nicht. Genau diese Wut-Phantasie nutzt Tarantino z.B. für seine Filme. Ähnlich ist es bei mir, es geht um Inspiration immer und überall, daher muss ich möglichst viel erleben.

WOMAN: Welcher war der bisher anspruchsvollste Dreh?
Gersin: Ein Musikvideo mit zwei Wölfen, der „Besitzer“ der Tiere hatte wenig Feingefühl und Wölfe sind keine Tiere die man dressieren soll und kann, vor allem wenn rohes Fleisch am Set ist. Ich drehte auch mal mit einem Affen und einem Nasenbär für Comedy Central - das lief reibungslos ab. Mir ist aber lieber, man lässt die Tiere in ihrer freien Natur, anstatt sie vor eine Kamera zu holen.

WOMAN: Du bist ständig unterwegs: Mal hier, mal da. Aber wo bist du wirklich zuhause?
Gersin: Einzig und allein auf einem Perserteppich fühle ich mich zu Hause, egal wo (lacht).

Gersin Paya - Filmproduzentin Österreich
Gersin beim Videodreh für den Musiker I-Wolf

WOMAN: Erzähl uns mehr von deiner Familie! Du siehst zwar aus wie eine Schwedin, bist aber halbe Perserin, nicht wahr?
Gersin: Richtig. Mein Großvater war Perser, meine Mutter ist Österreicherin und schwedische Vorfahren gibt’s auch in meiner Familie. Diese Gene verantworten wohl dann auch mein Aussehen. Obwohl mein Vater hat auch blaue Augen und Perser waren ja ursprünglich ein arisches Volk. Trotzdem: Meine Brüder sehen weitaus persischer aus als Ich.

Gersin Paya - Filmproduzentin Österreich
Beim Videodreh für VIVA

WOMAN: Hast du vor irgendwas Angst?
Gersin: Wenn mal eine da war, lernte ich sie zu überwinden. Außer das viele fliegen... das fällt mir zeitweise schwer, besonders mit großen Maschinen. Ich denke aber generell Angst tut ganz gut.

WOMAN: Wie geht es weiter in deinem abenteuerlichen Leben? Lässt du dich einfach treiben oder hast du so etwas wie einen Plan?
Gersin: Nein, ich bin eher kein Mensch der sich treiben lässt, ich verfolge, seitdem ich „April O’Neil“ von den Turtles kenne, meine Leidenschaft für Journalismus und Abenteuer (lacht)! Mir ist es wichtig glücklich zu sein... „Typisch Generation Y“, wie mein Chef bei MTV Networks immerzu sagte.

Gersin Paya - Filmproduzentin Österreich
Blondine im Bärenpelz?

Es würde uns nicht wundern, wenn sie schon in ein paar Jahren Musikvideos von Lady Gaga oder Nicki Minaj drehen würde. Oder mit Tarantino einen Film produziert, der durch die Decke gehen wird... Wir sind jedenfalls Fan - von ihrer Arbeit und von ihr als Gesamtkunstwerk!

Wenn du mehr erfahren willst über Gersin oder ihre aktuellen Videoproduktionen sehen möchtest, schau auf ihre Website unter www.gersinlivia.com oder ihren Vimeo-Channel: vimeo.com/gersinlivianel!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .