Ressort
Du befindest dich hier:

Gesund essen geht (auch) schnell und günstig!

Schluss mit Tiefkühl-Mohnnudeln und Fast Food-Snacks! Gesunde Ernährung kann auch günstig und schnell gehen – wenn du unsere sechs Tipps befolgst.


Saisonale Produkte © Bild: instagram.com/gkstories/

Saisonale Produkte

Ja, uns geht es ja auch so. Wir haben manchmal einfach keine Lust, groß aufzukochen. Vor allem nicht, wenn wir Single sind und nach jeder Kocherei verdörrten, weil nicht verbrauchten Koriander oder saures Schlagobers wegwerfen. Stattdessen: Pizza aus dem TK-Fach oder ein Curry vom Inder nebenan. Schadet ja nicht, ist ja auch Gemüse und so und... Stimmt nur leider nicht. Selbstgekochtes ist immer gesünder, du hast die Kontrolle über die Produkte. Die gute Nachricht: Gesunde Ernährung muss nicht irre viel Zeit und Geld kosten. Nämlich mit unseren Tricks für Geld- und Zeit-Ersparnis.

Tipp 1: Setze auf saisonale Produkte. Während der Saison schmecken bestimmte Produkte nicht nur besser, sie sind auch günstiger! Im Jänner sind Kohl, Kohlsprossen, rote Rüben, Äpfel, Birnen, Lauch, Kraut, Pilze und Kürbisse aus österr. Anbau erhältlich. Im Februar und März kommen Erdäpfel, Topinampur, Karotten und Rucola dazu. April ist die Saison für Spargel, Spinat und Sellerie. Mai: Erdbeeren, Mangold und Kohlrabi. Im Juni sind Tomaten, Radieschen, Kirschen, Himbeeren, Fisolen, Paprika und Gurken reif. Im Juli gibt es Ribisel, Pfirsiche, Marillen, Heidel- und Brombeeren, Melanzani und Fenchel. Ab September schmecken Weintrauben und Zwetschken besonders lecker. Oktober ist Saison für Holunder, Quitten, Radicchio und Rettich. In den Wintermonaten November und Dezember gilt ähnliches wie im Jänner.