Ressort
Du befindest dich hier:

Gesund und frisch: Märkte in Wien

In Wien gibt es viele Frischmärkte auf denen Lebensmittel, Blumen, Obst und Gemüse in Hülle und Fülle gekauft werden können. Außerdem findet man zwischen den Marktständen oft gemütlich Kleinbetriebe, die mit leckerem Essen zum Verweilen und Genießen einladen.

von

Gesund und frisch: Märkte in Wien
© Corbis

2. Bezirk: Volkertmarkt
Der Volkertmarkt befindet sich zwischen Augarten und Prater im zweiten Bezirk und bietet Spezialitäten aus aller Welt.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie täglich außer Sonntag von 6:00 bis 22:00 Uhr

2. Bezirk: Vorgartenmarkt
Der seit 1912 bestehende Vorgartenmarkt wurde im Jahr 1961 komplett neu errichtet und 2012 eine Komplettsanierung der Infrastruktur abgeschlossen. Die insgesamt 37 Marktstände haben ein vielfältiges Angebot von Feinkostware, über Fisch-, Fleisch-, Obst- und Gemüse-Produkte, bis hin zu Biomolkereierzeugnissen und Bio-Backwaren. Und die hier vorhandene Gastronomie sorgt dafür, dass man satt und glücklich nach Hause geht.
Öffnungszeiten: Siehe Volkertmarkt

2. Bezirk: Karmelitermarkt
Der Karmelitermarkt ist einer der ältesten Märkte Wiens und umfasst insgesamt 80 Marktstände. Auch hier steht alles im Zeichen der Internationalität, doch auch regionales frisches Obst und Gemüse und viele Bio-Produkte sind hier in Hülle und Fülle zu erwerben.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samatag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie Montag bis Samstag von 6:00 bis 23:00 Uhr

3. Bezirk: Rochusmarkt
Der Rochusmarkt war früher ein Blumenmarkt, der sich aber mittlerweile zu einem der wichtigsten Lebensmittelmärkte verwandelt hat. Auf seinem relativ kleinen Marktplatz zählt er jedoch ganze 40 Marktstände. Und die Einkaufsmeile neben dem Markt lockt Shopping Fans auch mal ein wenig von der Marktstraße abzuweichen.
Öffnungszeiten: Siehe Karmelitermarkt

4. Bezirk: Naschmarkt
Der rund 2,3 Hektar große Naschmarkt ist der größte Markt Wiens. Durch das Motto "Was der Naschmarkt nicht hat, brauchen Sie nicht", ist hier tatsächlich so gut wie alles zu finden. Neben orientalischen Gewürzen, italienischen Grillspezialitäten und asiatischen Spezialitäten, kommt auch die klassische Wiener Küche nicht zu kurz.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 23:00 Uhr
Gastronomie Montag bis Samstag von 6:00 bis 23:30 Uhr

10. Bezirk: Viktor-Adler-Markt
Urige Atmosphäre findet sich zwischen Favoritenstraße und Senefeldergasse auf dem Viktor-Adler-Markt. Bei der einheimischen Bevölkerung ist er auch unter dem Namen "Platzl" bekannt. Der zusätzliche Bauernmarkt in der Leipnizgasse hat ganz besonders viel Charme.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Marktplätze Leipnizgasse : Montag bis Samstag von 6:00 bis 13:00 Uhr
Gastronomie täglich außer Sonntag von 6:00 bis 22:00 Uhr

12. Bezirk: Meidlinger Markt
Ein bisschen versteckt liegt der Meidlinger Markt zwischen der Reschgasse und Niederhofstraße. Besonders zu erwähnenswert ist hier die Mischung aus traditionsreichen Ständen und orientalischem Flair.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie täglich außer Sonntag von 6:00 bis 21:00 Uhr

15. Bezirk: Meiselmarkt
Eigentlich wurde der Meiselmarkt als Provisorium errichtet, 1995 entschloss man sich jedoch einen neuen Meiselmarkt fix zu eröffnen. Der Meiselmarkt ist der einzige Markt in Wien der sich komplett in einem Gebäude befindet. Und diese architektonische Meisterleistung alleine ist ein Marktbesuch wert.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie von 6:00 bis 20 Uhr

15. Bezirk: Schwendermarkt
Seit seiner Sanierung im Jahr 2002 ist der Schwendermarkt, der sich an der äußeren Mariahilferstraße befindet, noch beliebter als bereits zuvor. Früher war er ein Fischmarkt, wurde aber zu einem alles umfassenden Detailmarkt umgewandelt.
Öffnungszeiten: Siehe Meidlinger Markt

Frische Lebensmittel auf den Wiener Märkten.

16. Bezirk: Brunnenmarkt
Der Brunnenmarkt ist mit seinen rund 160 Marktständen der größte ständige Straßendetailmarkt Europas. Die Marktstände bestehen größtenteils aus abbaubaren Standkonstruktionen, lediglich am Yppenplatz sind gemauerte Stände zu finden. Aufgrund seines umfangreichen und multikulturellen Ambientes wird er auch "Orient am Eck" genannt. Außerdem handelt es sich hier um den preisgünstigsten Markt Wiens.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie täglich außer Sonntag von 6:00 bis 23:00 Uhr

18. Bezirk: Kutschkermarkt
Der Kutschkermarkt befindet sich im 18. Bezirk und umfasst nicht nur ausgezeichnete Marktstände, sondern auch ein Slow-Food-Genusseck, sowie viele kleine Restaurants. Je nach Jahreszeit gibt es hier vor allem regionale Lebensmittelprodukte und Blumen.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie von 6:00 bis 21:00 Uhr
Bauernmarkt Freitag von 7:00 bis 18:30 und Samstag von 7:00 bis 14:00 Uhr

18. Bezirk: Johann-Nepomuk-Vogl Markt
Ein weiterer Markt im 18. Bezirk ist der Johann Nepomuk Vogl Markt. Er ist ein eher kleinerer Markt der sich im gleichnamigen Park befindet.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie täglich außer Sonntag von 6:00 bis 21:00 Uhr

18. Bezirk: Gersthofer Markt
Der Gersthofer Markt ist äußerst gut und zentral gelegen, direkt am Verkehrsknoten Währingerstraße, Gentzgasse und Gersthofer Straße. Fisch, Obst, Gemüse und Süßwaren sind hier in Hülle und Fülle zu kaufen.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie von 6:00 bis 21:00 Uhr

19. Bezirk: Nußdorfer-Markt
Der Nußdorfer Markt ist ein ruhiger und kleiner Markt, der direkt an der Heiligenstädter Straße liegt. Aufgrund der günstigen Lage wird er auch gerne von Kunden von außerhalb Wiens besucht.
Öffnungszeiten: Siehe Gersthofer Markt

19. Bezirk: Sonnbergmarkt
Hier findet man alles, was man täglich braucht. Der kleine und etwas versteckte Sonnbergmarkt wurde in der Zwischenkriegszeit erbaut und gehört neben dem Naschmarkt zu den absoluten In-Märkten Wiens. Nicht nur, aufgrund seiner qualitativ hochwertigen Produkte und ausgezeichneten Sortierung, sondern auch wegen des familiären Ambientes und der individuellen Beratung ist der Markt einen Besuch wert.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 6:00 bis 19:30 Uhr
Samstag von 6:00 bis 17:00 Uhr
Gastronomie von 6:00 bis 21:00 Uhr

20. Bezirk: Hannovermarkt
Ein bisschen Deutschland, Österreich und Orient gemischt? Kein Problem. Der Hannovermarkt besteht aus einer gelungenen Mischung verschiedener Länder. Die basatähnlichen Ladenzeilen wurden in den 60er Jahren komplett neu errichtet und im Jahr 2003 neu saniert und modernisiert.
Öffnungszeiten: Siehe Sonnbergmarkt

21. Bezirk: Floridsdorfer Markt
Ursprünglich befand sich dieser Markt am Spitz, wurde aber 1926 in den damals neu errichteten Schlingerhof integriert und aufgrund des Krieges 1946 komplett neu aufgebaut. Heute findet sich hier ein bunter Mix von Produkten aus aller Welt, die zu moderaten Preisen angeboten werden. Erwähnenswert ist hier auch der typisch österreichische Bauernmarkt.
Öffnungszeiten: Siehe Sonnbergmarkt

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .