Ressort
Du befindest dich hier:

Du kannst deinen Heißhunger nicht bezwingen? Dann programmiere ihn um!

Wir alle kämpfen ab und zu mit Heißhungerattacken. Doch laut einer Studie kannst du deinen Hunger auf Fast Food aktiv umpolen!

von

heisshunger attacke
© Photo by Miguel Andrade on Unsplash

Das wirklich Blöde am Heißhunger ist, dass man sich in den meisten Fällen nicht nach Karotten oder einer Wassermelone, sondern nach Pizza, Hamburger und Leberkässemmel verzehrt. Über den Hunger essen zu wollen, ist ja nicht so schlimm. Doch sollte es dann nicht eine Ladung von Zucker, Fett und anderer Zutaten sein, die in Summe ungesund für uns sind. Und jedeR, die oder der versucht hat, aktiv gegen den Heißhunger zu kämpfen, weiß, dass das fast unmöglich ist.

Das sieht auch die Wissenschaft so - doch wir müssen trotzdem nicht verzagen, denn laut einer Studie, die von zwei US-Universitäten durchgeführt wurde, gibt es einen Hoffnungsschimmer: Wir können unser Gehirn umpolen! Dann gehen zwar die Attacken nicht gänzlich weg, aber die Lust auf Fast Food wird eingedämmt.

Wie kann ich meine Fast Food-Lust umprogrammieren?

Mithilfe einer Magnetresonanztomographie wurden die Vorgänge im Gehirn dokumentiert, welche in Kraft treten, wenn wir uns nach Essen verzehren. Versuchspersonen begannen, immer wenn sie Lust auf "ungesunde" Nahrungsmittel hatten, "gesund" zu essen. Statt Pommes gab es Süßkartoffeln und statt gebackenem Hendl, Lachs.

Das Experiment zog sich über einen Zeitraum von sechs Monaten. Und es zeigte sich, dass das Gehirn nach und nach das gesunde Essen im Belohnungszentrum ablegte. Irgendwann hatten die TeilnehmerInnen dann nur noch Lust auf die gesunden Optionen.

Kann ich meinen Heißhunger nicht einfach bezwingen?

Jein. Wir alle haben schon einmal versucht, die Fressattacken zu ignorieren. Manchmal klappt es, manchmal wird die Lust dadurch noch schlimmer. Wichtig ist, dass man sich der verschiedenen Faktoren bewusst wird, die einen Einfluss auf unser Sättigungsgefühl haben - zum Beispiel Hormone oder Schlafmangel.

Wenn man oft unter Fressattacken leidet, sollte man versuchen, so regelmäßig wie möglich zu essen. Kleine Mahlzeiten und auch Snacks helfen, einen unkontrollierten Anfall von Hunger zu vermeiden. Und auch, wenn einem das maßlos vorkommt: Ist es nicht besser, dreimal am Tag eine Handvoll Nüsse zu essen, als in einer Sitzung ein ganzes Glas Nutella? Eben!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: