Ressort
Du befindest dich hier:

Gesundes Obst

Es ist nichts Neues, dass Obst gesund ist, denn Vitamine helfen unserem Organismus, Umweltgiften und Stress besser entgegenzuwirken. Aber was Äpfel, Bananen & Co. wirklich alles können, zeigen wir euch hier anhand der wichtigsten Sorten.

von

Gesundes Obst
© Corbis Images

• Äpfel:
Mineralstoffe wie Eisen und Kalzium sind gut für Knochen, Zähne und Blutbildung und das enthaltene Vitamin C stärkt unser Immunsystem.
Der lösliche Ballaststoff Pektin regt die Verdauung an und reguliert die Blutfette. Als ob das noch nicht genug wäre, Äpfel entgiften auch die Leber.

Extra-Tipp: Äpfel immer mit Schale verzehren. Ohne Schale ist der Apfel nur halb so wertvoll.

• Bananen:
Die Banane hat zehn Vitamine und mehr als zehn Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie ist reich an Kohlenhydraten und Kalium und stärkt das Immunsystem. Durch die Kohlenhydrate liefert sie schnell neue Energie, somit ist sie ein idealer Snack für zwischendurch.

• Beerenfrüchte:
Beeren, wie Preiselbeeren, Himbeeren, Erdbeeren, usw. sind wahre Alleskönner. Sie hemmen Tumore, stärken das Herz, bekämpfen Bakterien und Viren und senken den Cholesterinspiegel .

Extra-Tipp: Beerenobst ist sehr empfindlich, möglichst unmittelbar nach dem Kauf essen.

• Birnen:
Es gibt mehr als 1500 verschieden Sorten von Birnen. Alle regen die Darmtätigkeit an, stärken die Nieren, schwemmen Ödeme aus und helfen bei Bluthochdruck. Die Schilddrüse freut sich über den hohen Jodgehalt.

• Kiwis:
Kiwi, die Lieblingsfrucht jeder Frau, denn sie unterstützt den Aufbau von körpereigenen Kollagen. Kiwis stärken unsere Abwehrkräfte und machen freie Radikale unschädlich. Magnesium und Kalium sind bestens geeignet für Nerven, Muskeln und unseren Stoffwechsel und schon zwei Früchte decken unseren Tagesbedarf an Vitamin C.

• Zitrusfrüchte:
Zitrusfrüchte, wie Orangen, Grapefruit, Zitronen, usw. haben reichlich Vitamin C und auch hier, decken schon zwei Früchte den Tagesbedarf ab. Der enthaltene Aromastoff in Limonen unterstützt die Leber und den Dünndarm bei der Entgiftungsarbeit.

Julia Esslinger